Der Institutsbereich Forschung ist durch vielfältige Aktivitäten geprägt – hier werden sowohl grundlagen- als auch anwendungsorientiert wissenschaftliche Fragestellungen aus dem Kultur- und Medienmanagement bearbeitet sowie Vorhaben entwickelt, die die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Kultur- und Medienbereich in den Fokus nehmen und mögliche Umgangsszenarien bzw. Herangehensweisen dafür entwerfen.

Die thematische Relevanz unserer Forschungsarbeiten – diese umfassen neben größeren Institutsprojekten auch Promotions- und Abschlussarbeiten – ergibt sich aus der Teilnahme am wissenschaftlichen Diskurs und wird durch kontinuierlichen Austausch mit Akteuren aus Kultur-, Medien- und Kommunalpolitik ebenso wie aus zivilgesellschaftlichen, staatlichen und wirtschaftlichen Institutionen bzw. Unternehmen gesichert.

Neben den thematischen Schwerpunkten Change Management, Creative Leadership, Stiftungswesen und Bürgerschaftliches Engagement/Zivilgesellschaft haben sich in den vergangenen Jahren insbesondere Kulturentwicklungsplanung und Qualitätsmanagement als weitere maßgebliche Forschungsfelder herauskristallisiert.

Der Wissenstransfer aus dem Institutsbereich Forschung bewegt sich in verschiedene Richtungen: Institutsintern fließen die gewonnen Erkenntnisse oftmals direkt in den Bereich Studium ein, wie etwa in die Konzeption von Lehrveranstaltungen oder die Erstellung von Studienmaterialien. Die Vermittlung nach außen – an verschiedene Öffentlichkeiten oder Ziel- und Anspruchsgruppen – erreichen wir durch die Herausgabe von Publikationen, das Angebot von öffentlichen Veranstaltungsformaten, wie z.B. Ringvorlesungen und Konferenzen sowie durch unsere Beratungsangebote.