Paul Müller, Photo: Münchner Philharmoniker

Foto: Münchner Philharmoniker

Intendant der Münchner Philharmoniker verlängert seinen Vertrag

In seiner Sitzung am 29. Februar beschloss der Stadtrat der Landeshauptstadt München den Vertrag mit dem Intendanten der Münchner Philharmoniker, Paul Müller, bis 2018 zu verlängern. “Mit der Vertragsverlängerung bestätigt sich die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen Intendanten, Orchester, Kulturreferenten und Stadtrat. Der durch den Intendanten gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern eingeschlagene erfolgreiche Weg kann also fortgesetzt werden. Durch seinen Einsatz trägt Herr Müller entscheidend dazu bei, das Orchester der Stadt in einem sich immer schneller verändernden Umfeld und unter wachsendem Konkurrenzdruck weiterhin zukunftsfähig zu machen”, so Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers.

Paul Müller ist seit März 2008 Intendant der Münchner Philharmoniker. Er ist u.a. mitverantwortlich für die Verpflichtung von Maestro Lorin Maazel als neuer Chefdirigent der Münchner Philharmoniker ab der Spielzeit 2012/13, für die positive Entwicklung der hohen Abonnentenzahl und für den Aufbau des neuen Labels “Spielfeld Klassik”, dem Musikvermittlungsprogramm der Münchner Philharmoniker.

Paul Müller (geboren 1958) beschloss ein Musikstudium mit Staatsexamen sowie ein Kulturmanagement-Studium (Diplom) am Institut KMM Hamburg. Nach Tätigkeiten beim Philharmonischen Orchester Frankfurt/Oder – nach Umbenennung Staatsorchester Frankfurt/Oder – als Künstlerischer Direktor (1993 bis 1995) und Intendant (1995 bis 1996) übernahm er einen Lehrauftrag für Kulturmanagement an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/Oder (1995 bis 1996). Von 1997 bis 2002 war er Leitender Redakteur (Manager) des NDR-Sinfonieorchesters Hamburg. Von 2002 bis 2008 war er Intendant der Bamberger Symphoniker, von wo er im März 2008 zu den Münchner Philharmonikern wechselte.