Kooperationen – Gemeinsam den Wandel gestalten: Anmeldung ab sofort möglich!

KMM Forum 2010 in Duisburg

KMM Forum 2010, Duisburg

Hiermit möchten wir Sie und Euch herzlich zu unserem diesjährigen KMM Forum am 08.06.2012 zum Thema „Kooperationen – Gemeinsam den Wandel gestalten“ einladen. Das KMM Forum findet von 9:30 – 18:30 Uhr in unseren neuen Räumen in Altona statt:

Große Bergstraße 264/266
22767 Hamburg

Kooperationen gehören zum täglich Brot im Kultur- und Medienbereich, denn auf die Synergieeffekte, die sich aus diesen strategischen Partnerschaften ergeben, möchte und kann keine der beteiligten Einrichtungen verzichten. Doch wie finden Institutionen eigentlich passende Partner? Wie finden sie heraus, für welche Art von Kooperation sie selbst attraktive Partner sein können und welche konkreten realistischen Erwartungen sie an die Partner stellen sollten?
Diese Fragen stehen am Anfang aller Überlegungen, eine Kooperation einzugehen – und schon hier ist eine systematische Herangehensweise Kern allen Erfolges.

KMM Forum 2010, Duisburg

KMM Forum 2010, Duisburg

Neben Fragestellungen aus der Organisationsentwicklung sind Themen wie Konfliktmanagement, aber vor allem auch Veränderungsmanagement, Evaluation und Controlling notwendige Diskussionsfelder, deren Vielseitigkeit und Komplexität wir bei unserem KMM Forum nachgehen werden.

Programm

ab 8.30 Uhr Akkreditierung und Morgenkaffee

09.30 Uhr Begrüßung, Prof. Dr. Friedrich Loock | Leiter des Instituts für Kultur- und Medienmanagement Hamburg

09.45 Uhr Begrüßung, Prof. Barbara Kisseler | Kultursenatorin Hamburg

10.00 Uhr Impulsreferat: Kooperationen im Kulturbereich – Einführende Erkenntnisse aus Praxis und Forschung des Kulturmanagements, Dr. Patrick S. Föhl | Leiter des „Netzwerk für Kulturberatung“ in Berlin

Im Rahmen der hohen sowie anhaltenden Kadenz von gesellschaftlichen Herausforderungen sowie strukturellen Anpassungserfordernissen in den Kultureinrichtungen selbst, lässt sich seit einigen Jahren eine verstärkte Zunahme von Kooperationen zwischen Kulturakteuren sowie mit anderen für die Kultur wichtigen Partnern beobachten. Allianzen bieten die Chance gemeinsam Ressourcen zu bündeln, kooperativ mehr zu erreichen als alleine, voneinander zu lernen, stärkeres Gehör zu finden, sich abzustimmen oder Teil eines attraktiven Zusammenschlusses zu werden. Allerdings ist der Aufbau entsprechender Netzwerke nicht selten von großen Schwierigkeiten geprägt: Interessen können kollidieren, keine gemeinsame Sprache gefunden werden – z. B. wenn Kultur und Tourismus zusammenkommen – oder zeitliche sowie finanzielle Vorstellungen divergieren. Am Anfang einer Zusammenarbeit muss dementsprechend die Sinnfrage stehen, die sich nur in der Kenntnis der Potenziale und Risiken sowie gängiger Machbarkeitskriterien von Kooperationen beantworten lässt. Auf diese und weitere Punkte wird Dr. Patrick S. Föhl in seiner Keynote zum Thema »Kooperationen im Kulturbereich« eingehen.

10.40 Uhr Impulsreferat: Kooperationen, Partnerschaften, Netzwerke – Cultural Governance als Herausforderung von Kulturpolitik und Kulturmanagement, Prof. Dr. Oliver Scheytt | Geschäftsführer der Dr. Scheytt KULTUREXPERTEN GmbH, Personalberatung für Kultur- und Kreativbranchen

11.20 Uhr Pause

11.40 Uhr Vortrag Themenschwerpunkt I: Vertrauen als Schlüsselressource für Kooperationen, Dr. Annette Jagla | Marketing-, Strategie- und Organisationsberaterin

Lange Zeit wurde das Thema Vertrauen als sogenannter weicher Faktor“ vernachlässigt, erfährt aber in den letzten Jahren enorme Aufmerksamkeit in Praxis und Forschung. Wenig verwunderlich, ist es doch quasi ein Allrounder, da es viele Aspekte von Interaktion berührt: Motivation und Leistungsbereitschaft, Effizienz von Kommunikation und Entscheidungsfindung – Faktoren, die für den Erfolg von Kooperationen von zentraler Bedeutung sind.

Der Vortrag gibt eine Einführung in die systemische Betrachtungsweise von Organisationen und die Anwendung dieses Modells auf Kooperationen. Dazu werden die aktuellen Ergebnisse der Vertrauensforschung vorgestellt und in die systemische Betrachtungsweise von Organisationen eingebettet.

12.30 Uhr Vortrag Themenschwerpunkt II: Was treibt, was bleibt? Die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 als Beispiel eines vielschichtigen Evaluationsprojekts, Maria Baumeister | Projektmanagerin bei ecce – european centre for creative econonomy

Die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 ist ein in sich vielschichtiges kulturelles Großprojekt, an dem 53 Städte und Gemeinden, zahlreiche Kulturinstitutionen, Kulturschaffende, Marketing- und Tourismusexperten sowie Politik und Wirtschaft beteiligt waren. Ebenso komplex gestaltet sich die Evaluation dieser Initiative. Was wird warum, durch wen, wie untersucht? Wie wird mit den gewonnenen Erkenntnissen umgegangen? Der Vortrag gibt Einblicke in die Evaluation eines Großprojektes, von der Konzeption über die Beauftragung von Maßnahmen bis hin zur Verwertung der Ergebnisse. Zudem wird die Arbeit der RUHR.2010 hinsichtlich der eingegangenen Allianzen erläutert und die verschiedenen Akteur- und Netzwerkkonstellationen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Kulturhauptstädten dargestellt.

13.15 Uhr Pause

14.15 Uhr Panels (Achtung: geänderte Reihenfolge der Beiträge I und VI)

Vortrag I: Groupware. Zum Einsatz Neuer Medien für Kooperationen, Christof T. Klein | Soziologe, Gesellschafter viable solutions Beratung und Systemdesign

Der Vortrag gibt Einblicke in die Kernfunktionen webbasierter Software-Werkzeuge für die projektgebundene Zusammenarbeit. Welche Kernfunktionen muss eine Plattform zur Unterstützung der Zusammenarbeit abdecken? Welche Entscheidungsgrundlagen gibt es für die Auswahl geeigneter Werkzeuge? Und welche Stolpersteine gilt es unter anderem bei der Einführung eines solches Tools zu beachten?

Workshop II: Vertrauen als Schlüsselressource für Kooperationen, Dr. Annette Jagla | Marketing-, Strategie- und Organisationsberaterin

Den Vortrag vom Vormittag aufgreifend bietet der Workshop Raum für den Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen. Gemeinsam werden Handlungsoptionen zur Gestaltung vertrauensbildender Maßnahmen in der Entwicklung von Kooperationsprozessen erarbeitet.

Workshop III: Perspektivenwechsel – Schritte zur Konfliktklärung, Peter Loock | Rechtsanwalt, Wirtschaftsmediator

Kooperationen bieten regelmäßig Anlass für Missverständnisse, Probleme und Konflikte – die Gründe dafür sind so vielfältig wie es die Kooperationsformen und die in ihnen wirkenden Menschen sind. Das Miteinander kann also schnell zum Dilemma werden. Der Workshop “Perspektivenwechsel” will Anregungen schaffen und eigene Erfahrungen vermitteln, aus einer Konfliktsituation heraus in die Haut anderer Personen zu schlüpfen. Mehrere Arbeitsgruppen werden Verhandlungsstrategien erarbeiten und sich dabei gegenseitig beobachten.

15.25 Uhr Pause

15.45 Uhr Panels

Präsentation IV: Interne Kooperation: Das Zusammenspiel von künstlerischer Planung und Marketing am Beispiel des  Cincinatti Symphony Orchestra, Sonja Ostendorf-Rupp | Kulturmanagerin, ehem. Marketing Director Cincinnati Symphony Orchestra

Am Beispiel des Cincinnati Symphony Orchestra wird dargestellt, mit welchen Anforderungen Institutionen bei der Planung und Durchführung interner Kooperationen konfrontiert sind – und welche Lösungsansätze es gibt. Darüber, welche Erfolgsfaktoren und Lerneffekte es bei der Kooperation zwischen Marketing und Künstlerischer Planung beim Cincinnati Symphony Orchestra gab, wird Sonja Ostendorf-Rupp ebenfalls aus erster Hand berichten.

Workshop V: Gelingensbedingungen von Kooperationen zwischen Kulturanbietern und Schule, Jaana Rasmussen |  Projektmanagement und Beratung in Fundraising und NPO-Management

Die Veränderungen in der Hamburgischen Schullandschaft haben für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Kulturanbieter erhebliche Auswirkungen. Da die Kinder tagsüber lange in den Schulen sind, können Angebote am Nachmittag kaum mehr wahrgenommen werden. Dennoch sind Schulen wichtige Kooperationspartner für Kultureinrichtungen und es stellt sich die Frage: Kooperieren – aber wie?

Ziel dieses Workshops ist es, Kenntnisse über die Veränderungsprozesse in Kultur- und Bildungseinrichtungen zu erlangen und die gegenseitigen Anforderungen zu spezifizieren.

Workshop VI: Synergien sinnvoll planen – Machbarkeitsstudien im Rahmen von Kulturkooperationen, Dr. Patrick S. Föhl | Leiter des „Netzwerk für Kulturberatung“ in Berlin

Kooperationen haben großes Potenzial. Gleichzeitig binden sie mitunter umfängliche Ressourcen. Sie sind zudem diffizile Konstruktionen, schließlich kommen hier nicht selten sehr unterschiedliche Partner und damit heterogene Denkweisen, Wünsche und Zielvorstellungen zusammen. Ein präziser Blick im Vorfeld einer Kooperation kann dabei helfen, die richtigen Partner zu finden, unproduktive Kooperationen im Vorfeld zu erkennen und neuralgische Punkte einer Zusammenarbeit bereits möglichst frühzeitig bearbeiten zu können.

Der Workshop wird sich vor allem gängigen Machbarkeitskriterien von Kooperationen und entsprechenden Analyseverfahren zuwenden – wenngleich bereits an dieser Stelle darauf hingewiesen werden muss, dass nicht alles planbar ist. Vielmehr geht es darum ein Grundverständnis strategischer Planung zu vermitteln, um zukünftig im Vorfeld einer Kooperation so viel Sorgfaltspflicht wie möglich und nötig walten zu lassen.

17.00 Uhr Zusammenfassung aus den Workshops, Studierende der KMM-Studiengänge

17.30 Uhr Podiumsdiskussion zum Thema: Kooperationen auf dem Prüfstand, verschiedene Akteure im Gespräch:

Dr. Patrick S. Föhl | Leiter des „Netzwerk für Kulturberatung“ in Berlin

Helmut Sander | Kaufmännischer Geschäftsführer Stiftung Historische Museen Hamburg / Altonaer Museum, Helms- Museum, Museum der Arbeit, Museum für Hamburgische Geschichte

Christian Gänsicke | Leiter Kunstvermittlung / Bildung der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, Bonn

Moderation: Prof. Dr. Friedrich Loock | Leiter des Instituts für Kultur- und Medienmanagement Hamburg

18.30 Uhr Get it together

Die Anmeldung zur Teilnahme ist ab sofort möglich!

Zur Anmeldung steht die Adresse forum2012@kmm-hamburg.de zur Verfügung (bitte mit dem Betreff „Anmeldung KMM Forum 2012“!). Natürlich können Sie uns das Anmeldeformular auch als Fax zusenden.

Die Teilnahmegebühren (inkl. Mittagsverpflegung und Tagungsunterlagen) sind wie folgt gestaffelt:

EarlyBird – Anmeldung bis zum 10. Mai 2012: 100 €

Ab dem 11. Mai 2012:

  • Reguläre Tagungsgebühr: 165 €
  • Mitglieder des Netzwerks Kulturmanagement, KMM-Absolventen und Mitglieder der Kulturpolitischen Gesellschaft: 120 €

Im gesamten Anmeldezeitraum: KMM-Studierende: 95 €

Spezieller Hinweis für Fernstudierende des Institut KMM: Die Veranstaltung kann für das KMM-Fernstudium angerechnet werden. Hierzu ist eine Anmeldung über das KMM-Portal zwingend erforderlich! Genauere Informationen erhalten Sie in einer separaten Email und im KMM Portal.

Über den konkreten Veranstaltungsort in Hamburg und über das Veranstaltungsprogramm werden wir Sie in den kommenden Wochen an dieser Stelle informieren.

Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechparter: Darren Grundorf und Sarah Horbach

Eine Veranstaltung der