Vorstand der Stiftung EmMi Luebeskind gGmbH

Lehrgebiet am Institut KMM: Professor für Betriebliches Wirtschaften und Marketingmanagement

Photo | Carsten Witte, Gold – fotografisches Kunstprojekt (www.mehract.de)

Jahrgang 1959, seit 1998 Ordinarius für Kultur- und Medienmanagement an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Hamburg (1998 – 2002: Stiftungsprofessur der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius), zuvor bzw. dazwischen u.a. Geschäftsführer des Familienunternehmens Carl Herding GmbH & Co. KG (nach überraschendem Tod des Bruders), Professur für “Public Management” in Berlin, Referent Public Affairs der Deutschen Lufthansa AG, Senior Consultant bei Partnerorganisationen der Arthur D. Little Inc., Grundsatzreferent Senatsverwaltung für Wirtschaft und Arbeit Berlin, mehrfacher Landes- und Bundespreisträger “Jugend musiziert” (Oboe und Englisch Horn). Friedrich Loock lebt in Berlin, ist verheiratet mit Dr. Susanne Litzel und hat mehrere Pflegekinder. Gemeinsam leiten sie die Stiftung EmMi Luebeskind gGmbH. Die Stiftung fasst ihre Aktivitäten vor allem in dem Programm “Jedem Kind eine Familie” zusammen.

In seinen Vorlesungen und Seminaren ist es ihm ein Anliegen, den Präsenz- und Fernstudierenden neben einem “Rüstzeug” für ein verantwortungsvolles Führen und Formen von Menschen, Strukturen und Prozessen (= Management) auch die Bedeutung von Philosophie und Streitkultur aufzuzeigen.

Mitwirkung aktuell unter anderem in der Liz Mohn Kultur- und Musik-Stiftung (Stellvertreter der Vorsitzenden), in der Hermann Rauhe Stiftung (Geschäftsführender Vorstand), im European Consultancy Network (ehem. Gründungsvorstand, aktuell Vorsitzender der Arbeitsgruppe “creative leadership”), in der Deutschen UNESCO-Kommission (Mitglied des Fachausschusses Kultur) und in der “Kommission zur Evaluation öffentlicher Kultureinrichtungen” (Mitglied des Sachverständigenrats).