Aula, Foto: Thorsten Kollmer

Ein Präsenzstudium ist darauf ausgerichtet, dass die Studierenden in der Hochschule anwesend sind und das Studienangebot dort wahrnehmen. Das Institut KMM Hamburg ist an einer künstlerischen Hochschule beheimatet – das hat den großen Vorteil, dass unsere Studierenden schon während ihres Studiums viel mit Künstlerinnen und Künstlern in Kontakt kommen können.

Das Master-Studium ist als Vollzeit-Studium konzipiert. In Hamburg werden die Lehrveranstaltungen in den Semesterwochen aber möglichst kompakt angeboten. Die Veranstaltungstage finden in der Regel mittwochs, donnerstags und freitags ganztags sowie an einigen Samstagen statt. Vor allem zu Studienbeginn sowie in Zeiten von Workshops, Projekten und Fallstudien gibt es Abweichungen von dieser Regel.

Enge Verbindungen zu weiteren künstlerischen Hochschulen und Universitäten ermöglichen es den Studierenden, auch dort Veranstaltungen zu besuchen und an Projekten teilnehmen zu können.

Auf dieser Seite finden Sie:

Das Angebot des konsekutivem Master-Studium im Präsenzstudium umfasst:

  • 4 Semester inklusive Abschlussprüfung,
  • Studienstart jeweils zum Wintersemester möglich,
  • 2-stufiges Aufnahmeverfahren,
  • Veranstaltungen in erster Linie in Seminarform, in der Regel kompakt von mittwochs bis freitags
  • Workshops an ausgewählten Samstagen,
  • Anwesenheitspflicht in Hamburg,
  • Finanzierung über Semesterbeiträge (rund 280 € pro Semester, hiermit werden Posten wie Semesterticket, Studierendenwerk, ASTA, Verwaltungskostenbeitrag und Härtefond finanziert)
  • BAföG-förderungsfähig,
  • Studienabschluss “Kultur- und Medienmanager/in” (M.A.)

Das konsekutive Master-Studium richtet sich an Studieninteressierte, die einem Bachelor oder einem vergleichbaren Studienabschluss ein darauf aufbauendes Studium in Hamburg folgen lassen möchten.

Projektstudium

Das Master-Präsenzstudium „Kultur-und Medienmanagement“ am Institut KMM Hamburg zeichnet sich durch einen hohen Praxisanteil aus. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei das Projektstudium.

Das Projektstudium ist eine semesterbegleitende Praxisphase in der die Studierenden die Potenziale und Hürden des Projektmanagements praxisnah erleben und erlernen. Im Vordergrund stehen dabei die Teamarbeit, der Umgang mit dem Projektgeber und die Erprobung von managerialen Strategien und Methoden.

Wie ist das Projektstudium strukturiert?

  • In den ersten beiden der insgesamt vier Fachsemester des Masterstudiums, im Wintersemester und im Sommersemester, bearbeiten alle Studierenden eines Jahrgangs je ein Langzeitprojekt über 18 Wochen (Wintersemester = Oktober bis Februar) bzw. 15 Wochen (Sommersemester = April bis Juli). Einer Projektgruppe gehören im Regelfall 3 bis 5 Personen an.
  • Ergänzend zur Projektarbeit der einzelnen Gruppen, finden semesterübergreifende Seminare zu den Themen Teambildung, Projektmanagement, Mitarbeitermotivation und Präsentationsfähigkeiten statt, um aktuelle Fragestellungen, Probleme und Aufgaben aus den Projektphasen akademisch zu begleiten. Die Veranstaltungstermine finden Sie im KMM-Veranstaltungskalender.
  • Zusätzlich finden im Semester je drei Kolloquien statt, die den Projektgruppen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch geben. Die Betreuung des Projektstudiums und der Projektarbeiten wird KMM-seitig übernommen von Jenny Svensson (im Wintersemester) und Tom Zimmermann (im Sommersemester)

Alle Studierenden im Präsenzstudium absolvieren in Teams zwei Langzeit- und zwei Kompakt-Projekte während ihres Studiums. Es können Projekte für die Hochschule für Musik und Theater sein – so z.B. die Konzeption und Umsetzung der Website von webcast | hfmt – oder um externe Projekte – so z.B. kunst meets kommilitonen der Kunsthalle Hamburg, eine bis heute sehr erfolgreiche Innovation, oder auch Klassik Radio.

Hamburg hat das Präsenz- und das Fernstudium eng miteinander verzahnt. Dadurch können die jeweiligen Vorteile beider Ausrichtungen genutzt werden – attraktive Veranstaltungen und Workshops kommen gleichermaßen allen Studierenden zugute. Jedes Jahr werden zudem Exkursionen im In- und Ausland durchgeführt, um andere Kulturkreise und Institutionen kennenzulernen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Bewerbungsverfahren

Es besteht ein zweistufiges Aufnahmeverfahren. Die Einsendung der Unterlagen muss rechtzeitig erfolgen, zu spät eingeschickte Unterlagen können wir nicht berücksichtign. Hierbei gilt das Datum des Poststempels als Ausschlussfrist = Bewerbungen, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt abschicken, werden dem darauffolgenden Semester zugeordnet.

1. Stufe

Zur Bewerbung senden Sie uns bitte folgende Unterlagen:

  • Antragsformular (Download auf der rechten Seite) mit aktuellem Passbild (bitte notieren Sie Ihren Namen auf dessen Rückseite!),
  • ausführlicher und den Studienanforderungen entsprechend aussagefähiger Lebenslauf,
  • Nachweise der darin genannten Schulabschlüsse und Tätigkeiten (Praktikumszeugnisse o.ä.),
  • handschriftlich unterzeichnete eidesstattliche Erklärung über die Richtigkeit der eingereichten Unterlagen,
  • ausführliche Angaben über Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse,
  • schriftliche Darlegung Ihrer Bewerbungsgründe („Motivationsbericht“) im Umfang von bis zu drei Seiten.
  • Bewerberinnen und Bewerber aus nicht deutschsprachigen Ländern müssen gute Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen (TestDaF Niveaustufe 4 bzw. ein Äquivalent).

Insbesondere dem Motivationsbericht kommt eine hohe Bedeutung zu. Darin sind anschaulich und logisch strukturiert darzustellen:

  • Erwartungen an das Studium,
  • Erwartungen an die eigene berufliche Entwicklung sowie
  • Einschätzungen von gegenwärtigen sowie von zukünftigen Strukturen und Anforderungen im Kultur- und Medienmanagement.

2. Stufe

Bewerber, die die 1. Stufe des Bewerbungsverfahrens erfolgreich absolviert haben, erhalten eine Einladung zur 2. Stufe des Verfahrens. Die 2. Stufe des Bewerbungsverfahrens wird im August eines jeden Jahres am Institut KMM in Hamburg durchgeführt. 
Die Hochschule für Musik und Theater erhebt für die Teilnahme an der zweiten Stufe des Bewerbungs- und Zulassungsverfahrens, folglich auch für die KMM-Aufnahmeprüfung, ein Entgelt in Höhe von € 50,-. Dieses ist jeweils vorab – nach einer schriftlichen Aufforderung durch die Hochschule – auf das in dem Schreiben genannte Konto zu entrichten. Die 2. Stufe des Bewerbungsverfahrens umfasst:

  • Schriftliche Klausur zu grundlegenden Fachfragen des Kultur- und Medienmanagements (30 Minuten),
  • gemeinschaftliche Diskussion in einer Bewerbergruppe (bis zu 8 Personen) über ein zu Prüfungsbeginn ausgegebenes Thema (60 Minuten),
  • schriftliche Reflexion des Gruppengesprächs (30 Minuten).

Tipps zur Vorbereitung

Zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung empfehlen wir Ihnen eine intensive Auseinandersetzung mit den zentralen Fragestellungen und Themenfeldern des Kultur- und Medienmanagements. Hierzu gehören neben der Kenntnis der aktuellen kultur- und medienpolitischen Diskurse unter anderem auch ein Überblick über die relevanten Akteure und Institutionen in der Kultur- und Medienlandschaft sowie grundlegendes Wissen bezüglich der Strukturen und Prozesse im Kultur- bzw. Medienbetrieb.

Eine Lektüre der einschlägigen Fachliteratur sowie ein aufmerksames Studium der Tagespresse und der entsprechenden Newsletter, Zeitungen und Magazine (z.B. Newsletter und Zeitung des Kulturrates, der Kulturpolitischen Gesellschaft etc.) kann Ihnen hierbei Unterstützung leisten.

Erfolgreiche Akkreditierung der KMM-Studiengänge

Alle KMM-Studiengänge im Präsenz- und im Fernstudium wurden erfolgreich akkreditiert.