Anja Nolte, Foto: privat

Anja Nolte, Foto: privat

Werdegang

Anja Nolte ist 1985 im bayrischen Landsberg am Lech geboren. Nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau beim Kreisjugendring München-Stadt. Unter anderem betreute sie dort das Musikfestival „OBEN OHNE Open Air“, diverse Open Air Veranstaltungen und Theaterfestivals sowie Projekte anlässlich des 850. Geburtstag der Stadt München.

Ehrenamtlich engagierte Anja sich im Planet Slam Verein, organisierte dabei den Poetry Slam Landsberg und stellte ihre Kenntnisse, Team- sowie Strapazierfähigkeit im 6-köpfigen Organisationsteam der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2006 in München unter Beweis.

Nach einer befristeten Stelle als Assistenz der Projektleitung verließ sie Deutschland für einen zweijährigen Auslandsaufenthalt in Australien. Während dieser Zeit begann sie auch das Fernstudium Kultur- und Medienmanagement am KMM. Seit 2011 ist Anja wieder zurück in der Heimat und wird ihr Studium voraussichtlich im Frühjahr 2013 abschließen.

Anja Nolte über das KMM-Studium:

Nach meiner Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau wollte ich meine praktischen Fähigkeiten und meine Berufserfahrung durch ein Studium des Kultur- und Medienmanagements erg��nzen. Die Beschreibung des Studiengangs am KMM hat mich sofort begeistert und die M��glichkeit diesen flexibel und relativ ortsungebunden zu absolvieren hat mich überzeugt. Die individuelle Auswahl der breit gefächerten Studienbriefe ermöglicht es mir, meinen Interessen zu folgen und mir dementsprechend Wissen anzueignen – sei es zum Thema Führungskompetenzen, Wissensmanagement, Kulturtourismus, Marketing oder zum leidigen doch notwendigen Thema Finanzierung und Buchhaltung.

Die Präsenzveranstaltungen stellen eine optimale Ergänzung zum restlichen Studium dar. Diese sind informativ, spannend und geben einen praxisnahen Einblick in die verschiedenen Berufsfelder des Kultur- und Medienmanagements. Dabei ist es sehr bereichernd auch einmal die anderen Studenten „in live und Farbe“ kennen zu lernen. Wir setzen uns aus so vielen unterschiedlichen Berufsgruppen und Charakteren zusammen – sei es die Musicaldarstellerin, der Unternehmensberater, die selbstständige Grafikerin, der Musiker oder die bildende Künstlerin. Bei diesen Treffen über seinen Tellerrand zu gucken macht Spaß und erweitert den eigenen Horizont.

Das Studium erfordert natürlich eine hohe Selbstdisziplin, Selbstständigkeit, Organisationsaufwand und Motivation, doch ich würde mich immer wieder dafür entscheiden. Die hohe Flexibilität, die Wissensvermittlung, die Vielfalt und Buntheit, sowie die M��������������glichkeit auch mal in eine andere Berufswelt einzublicken sind es auf jeden Fall wert.