“KMM-Notfall-Nummer”

Sollten Sie aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung) an Tagen mit Präsenzveranstaltungen außerhalb der Geschäftszeiten Kontakt zu uns aufnehmen wollen, dann erreichen Sie uns mobil unter 0174 / 6828566.

  • April 2017
  • Do, 27. April 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung ins Studium für Bachelor-Studierende)

    Das Seminar hat zum Ziel, einen ersten Überblick über die Studienstruktur zu geben, in die Lehrgebiete des KMM- Fernstudiums einzuführen sowie einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten zu erhalten.


    Dozenten: Jenny Svensson, Jens Klopp, Mariette Kühnelt
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 28. April 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in betriebswirtschaftliche Aspekte des Kultur- und Medienmanagements

    Die Präsenzveranstaltung möchte einführen in die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge des Kultur- und Medienmanagements. Was passiert in einem Non Profit-Unternehmen, wie organisiert es sich? Welche Ziele werden verfolgt und nach welchen Prinzipien wird gewirtschaftet? Welche Entscheidungen muss man als Führungskraft in einem Unternehmen treffen? Mit welchen Managementtechniken lassen sich Unternehmen führen, damit die Umsetzung der Entscheidungen durch eine gute Mitarbeiterführung gelingt? Wie kann ein Non Profit-Unternehmen Werte etablieren? Was macht die Philosophie und die Kultur eines Unternehmens aus?


    Dozent: Prof. Dr. Andreas Hoffmann
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 29. April 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Recht (Einführung für Bachelor-Studierende)

    Die Veranstaltung führt in das deutsche Rechtssystem ein unter schwerpunktmäßiger Berücksichtigung der Besonderheiten des Kultur- und Medienbereichs.


    Dozent: Taylan Günes
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Mai 2017
  • Di, 2. Mai 2017 09:15 – 17:45 Uhr

    Digitale Medientage 2017 Thementag 1: Digital Business

    -09:15 – 09:45
    Einführung in den Tag: Digitaler Wandel, disruptive Innovation und Entrepreneurship
    Prof. Dr. Bettina Rothärmel
    Fachgruppe Medien & Digitales, Institut KMM Hamburg

    -09:45 – 10:45
    Neue Orte für Gründer, Freelancer, Startups, Kreative
    und digitale Nomaden
    Anne Christin Dröge
    Strategic Partnerships & Communications, betahaus Hamburg

    -11:15 - 12:45
    Das Internet of Things (IoT) - Oder die orwellschen AGB.
    Peter Leppelt
    Geschäftsführer Praemandatum GmbH, Hannover

    -14:15 - 15:45
    Paid Content 2017 in Deutschland. Ergebnisse der DCI-Studie
    Christian Hoffmeister
    Geschäftsführer DCI Institute Hochschule Fresenius, Hamburg

    -16:15 - 17:45
    Neue Paid Content-Trends bei Magazinen und Zeitungen.
    (offen für Referate, Themen auf Anfrage)
    Prof. Dr. Bettina Rothärmel
    Fachgruppe Medien & Digitales, Institut KMM Hamburg

    >>> Planungsstand 03.03.2017 / Änderungen vorbehalten <<<

    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Mi, 3. Mai 2017 09:15 – 17:45 Uhr

    Digitale Medientage 2017 Thementag 2: Digital People

    -09:15 - 10:45
    Einführung in den Tag: Privatheit und Öffentlichkeit in digitalen Räumen.
    (offen für Referate, Themen auf Anfrage)
    Prof. Dr. Bettina Rothärmel
    Fachgruppe Medien & Digitales, Institut KMM Hamburg

    -11:15 - 12:45
    Wie wir online kommentieren: Menschen, Motive, Meinungen.
    Einblicke in ein Forschungsprojekt.
    Prof. Taddicken / Susan Kohout
    Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften,
    Technische Universität Braunschweig

    -14:15 - 15:45
    Life Logging – Wie die digitale Selbstvermessung uns ändert.
    Skype Vorlesung.
    Prof. Dr. phil. Stephan Selke
    Prodekan Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft, Hochschule Furtwangen

    -16:15 - 17:45
    Mediennutzung: Out of Home, online und mobile
    Ayesh-Colette Carta
    Head of Online Integration, Stöer SE, Berlin

    >>> Planungsstand 03.03.2017 / Änderungen vorbehalten <<<

    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 4. Mai 2017 09:15 – 17:45 Uhr

    Digitale Medientage 2017 Thementag 3: Digital Games and Screens

    -Prof. Dr. Lars Schmeink (Organisation)
    Professor für Medienwissenschaft am Institut KMM, langjähriger freiberuflicher Journalist
    -Prof. Dr. Mads Haahr
    Lecturer in Computer Science, Trinity College Dublin
    Director, Haunted Planet Studios
    -Thore Vollert
    Leiter Marketing & Communications
    Studio Hamburg Enterprises
    -Stefan Kreutzer
    Business Development Manager
    Remote Control Productions
    -Thorsten Hamdorf
    Leiter Services, Marktforschung & Marketing
    Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware)

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------
    -09:15 – 10:45
    The Vampire in the Machine: The Challenges of Rewriting „Dracula“ as a Location-Based Augemented-Reality Game
    (Vortrag in englischer Sprache)
    Prof. Dr. Mads Haahr
    Lecturer in Computer Science, Trinity College Dublin
    Director, Haunted Planet Studios

    -11:15 - 12:45
    Computerspiele zwischen Kultur und Kommerz
    Thorsten Hamdorf
    Leiter Services, Marktforschung & Marketing
    Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware

    -14:15 - 15:45
    Der Second Screen im Filmmarketing
    Thore Vollert
    Leiter Marketing & Communications
    Studio Hamburg Enterprises

    -16:15 - 17:45
    Gamify the world - Wie Videospiele Medien und Kultur bereichern Stefan Kreutzer
    Business Development Manager
    Remote Control Productions

    >>> Planungsstand 17.03.2017 / Änderungen vorbehalten <<<

    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 5. Mai 2017 09:15 – 17:45 Uhr

    Digitale Medientage 2017 Thementag 4: Digital Platforms

    -Prof. Dr. Lars Schmeink (Organisation)
    Professor für Medienwissenschaft am Institut KMM, langjähriger freiberuflicher Journalist
    -Dr. Sophie Einwaechter
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Medienwissenschaft, Philips-Universität Marburg
    -Rocketbeanz.tv
    Live-Stream Kanal auf YouTube
    -Olaf Seydel
    Senior SEO & Data Analyst, ZEIT Online

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    -09:15 – 12:45
    Praktiken, Selbstverständnis und Konfliktzonen der Wissenschaft in sozialen Medien (Workshop)
    Dr. Sophie Einwächter
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Medienwissenschaft, Philips-Universität Marburg

    -14:00 - 15:30
    Rocketbeanz.tv – Neue Kleider für das TV
    Besuch vor Ort in der Redaktion des YouTube-Streaming Kanals, anschließend Möglichkeit zum Q&A – Anreise eigenverantwortlich
    Heinrichstrasse 09-11,
22769 Hamburg

    -16:15 - 17:45
    SEO, Social Media und neue Kulturen des Journalismus
    Olaf Seydel
    Senior SEO & Data Analyst, ZEIT Online, Hamburg

    >>> Planungsstand 17.03.2017 / Änderungen vorbehalten <<<


    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 5. Mai 2017 09:30 – 17:30 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Zertifikatsstudierende)

    Einführung in die Berufsfelder des Kultur- und Medienmanagements

    Dozent: Prof. Dr. Reinhard Flender
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 5. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiches Sponsoring-Management am Beispiel der Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) Teil I von II

    Trotz Sockelfinanzierung durch öffentliche Träger ist eine Großveranstaltung wie die Berlinale ohne eine nachhaltige finanzielle und immaterielle Unterstützung seitens der Wirtschaft nicht durchführbar.
    Was sind die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Sponsoring-Konzept? Wo liegen die Chancen und Risiken einer zunehmenden Verschmelzung von Kultur und Wirtschaft? Was zeichnet das Berufsbild des Sponsoring-Managers aus?
    Die Veranstaltung führt in das Sponsoring-Management ein. Die Studierenden erarbeiten anschließend eigene Sponsoring-Konzepte, die sie im 2. Teil der Veranstaltung präsentieren.

    Dozent: Dagmar Forelle
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: GLS Sprachenzentrum Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin, Deutschland
  • Fr, 5. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Rahmen des Feedbacks zu den Abschlussarbeiten sollen die Teilnehmer Hinweise zum Abfassen der Arbeit bekommen. Zusätzlich sollen die Argumentationsfähigkeiten der Teilnehmer trainiert werden.

    Dozent: Jens Klopp & Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 6. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Marketingkommunikation und -entwicklung im Kulturbereich

    In der Veranstaltung sollen Instrumente und Methoden des Marketings unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Kulturbetriebs behandelt werden, so dass die Studierenden einen ersten und umfassenden Überblick über das Themengebiet erhalten.

    Dozent: Dominik Hübschen
    Raum: Lindentahl
    Show in Google mapOrt: Das Büro... Abels und Partner GmbH, Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln, Deutschland
  • So, 7. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Transformation im Kulturbereich / Publikumsforschung

    Achtung: Der Dozent ermöglicht KMM-Studierenden die Teilnahme an einer zweitägigen Zukunftswerkstatt am Do. + Fr. vor dieser Veranstaltung an gleichem Ort (Infos siehe unter „Besonderes“).

    Thema des Seminars ist der Funktionswandel der kulturellen Öffentlichkeit, der mit dem Wandel unserer Gesellschaft ein-hergeht und das veränderte Nutzerverhalten in nahezu allen öffentlich geförderten Kultureinrichtungen. Das Publikum hat sich deutlich diversifiziert, neue Kulturen der Freizeitgestal¬tung, der Persönlichkeitsbildung und des soziokulturellen Ver¬hal¬tens sind entstanden. Vorgestellt wird, wie die Ver¬änderungen erforscht (Stand der aktuellen Publikums¬for¬schung) werden und wie Kulturbetriebe darauf reagieren, wie neue Formate, Strukturen und nachfrage¬orien¬tierte Inhalte zur Realisierung kultureller Teilhabe entwickelt werden können. Dazu werden Lebens¬welttheorien neben aktuellen Analysen des Kulturpublikums und Nutzerstudien, Strategien der Besucher¬orientierung (Audience Development) sowie praktische Beispiele von sich transformierenden Kultur-einrichtungen vorgestellt

    Dozent: Dr. Eckhard Braun
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Tuchfabrik, Wechselstraße 4, 54290 Trier, Deutschland
  • Sa, 13. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Kultur-PR. Offline-PR PR-Grundlagen, Publikationen, Direktkommunikation, Pressearbeit

    Effizienz und der Erfolg der Kulturkommunikation hängt im Wesentlichen davon ab, dass ich die Grundlagen und Strategien der Öffentlichkeitsarbeit kenne und über die Wirkungszusammenhänge seiner einzelnen Instrumente Bescheid weiß. Professionell kommunizieren kann ich über meine Institution und seine Angebote erst dann, wenn ich Ihre Positionierung in der Öffentlichkeit strategisch analysiere, plane und dann mit den geeigneten Maßnahmen effizient und effektiv umsetze.
    Das Seminar vermittelt das praxisorientierte Grundlagenwissen der Offline-PR für Kulturbetriebe anhand konkreter Beispiele.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: mainhaus Stadthotel Frankfurt, Lange Str. 26, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland
  • Sa, 13. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Leadership Training – erfolgreich mit der richtigen Strategie Teil I von II

    Leadership - die „Königsdisziplin“ der Führung. Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein auf Ihrem Weg ins Management. Sie werden durch dieses Seminar verstehen, was den Unterschied zwischen Mitarbeiterführung und Leadership ausmacht. Hier geht es um das Entwickeln von Visionen und Zielen, durch die zukünftige Entwicklungen eines Unternehmens oder eines Projekts entscheidend beeinflusst werden können.

    Als Führungskraft oder unternehmerisch denkender Mensch brauchen Sie die Fähigkeit, aus Ideen erfolgreich funktionierende Konzepte zu machen. Sie werden erkennen: Nicht die Größe der Kräfte, Anstrengungen und Mittel oder der Umfang von Wissen und Intelligenz entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Ausschlaggebend ist die Strategie, die Art und Weise, wie die vorhandenen Kräfte und Mittel eingesetzt werden.
    Lernen Sie, Ihre persönlichen und betrieblichen Kräfte gezielt einzusetzen. Denn: Sie können lernen, arbeiten, produzieren, sparen und investieren, soviel Sie wollen – solange Sie Ihre Strategie nicht ändern, werden Sie mit jedem Jahr verwirrter, unsicherer und erfolgloser werden. Die Erfolgreichen sind nicht deshalb erfolgreicher, weil sie auf vielen Gebieten qualifizierter sind als andere, sondern weil sie auf einem speziellen Gebiet die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe besser kennen und befriedigen.

    Ziel dieses Seminars ist es, durch die Kombination individueller Stärken, Beziehungen und Fähigkeiten ein unverwechselbares Profil entweder für sich selbst oder ein Projekt zu erarbeiten und daraus ein erfolgreiches Angebot für eine bestimmte Zielgruppe zu entwickeln. In diesem ersten Teil der Veranstaltung lernen Sie die Prinzipien der erfolgreichen Strategiebildung kennen und diese auf Ihre individuelle Situation zu übertragen. Ferner werden Sie mit den Werkzeugen vertraut, mit deren Hilfe Sie auf einfache Weise eine Idee oder ein Projekt systematisch zu einer erfolgreichen Konzeption entwickeln können.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Sie eine in der Zwischenzeit eigenständig ausgearbeitete Konzeption professionell präsentieren und qualifiziertes Feedback erhalten hinsichtlich der Wirkung auf die Zuhörer. Ein weiterer wichtiger Aspekt wird die Einschätzung der Realisierbarkeit Ihrer Konzeption sein. Die Frage der strategischen Positionierung und das Aufzeigen eventueller Optimierungspotenziale runden dieses wichtige Praxisseminar ab.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 14. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Online-PR Homepage, Newsletter, Socialmedia mit Youtube, facebook und Blogs

    Die Online-Kommunikation gehört mittlerweile zum Standard-Repertoire jeder Kulturorganisation, egal ob Literaturverein oder Staatstheater. Dessen ungeachtet intensivieren sich die Ansprüche und Gewohnheiten der Online-User täglich. Kommunikationsmaßnahmen, die nicht der gegenwärtigen Web-Usability genügen, entfachen beim Betrachter umgehend ein negatives Image und erzeugen Desinteresse. Gerade in einer Phase, in der Kultureinrichtungen junge Kulturinteressierte erreichen wollen, ist es unabdingbar sich in der Online-PR höchste Professionalität anzueignen.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: n.n
    Show in Google mapOrt: mainhaus Stadthotel Frankfurt, Lange Str. 26, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland
  • Fr, 19. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Gründung und Management von Non Profit Organisationen am Beispiel des eingetragenen Vereins

    Vereine sind die wichtigste und am weitesten verbreitete Rechtsform bei den Non Profit Organisationen. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über Vor- und Nachteile, rechtliche Rahmenbedingungen, Strategien zu Gründung und Steuerung.

    Dozent: Klaus Terbrack
    Raum: 102
    Show in Google mapOrt: Lagerhalle e.V., Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück, Deutschland
  • Sa, 20. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Education-Arbeit in Kulturbetrieben gestern – heute - morgen

    Das Thema Education hat sich in den letzten Jahren als wichtiger Faktor im Konzert-, Theater-, Orchestermanagement und für den Bereich Marketing und Audience Development positioniert. Während anfangs keine Differenzierung nach Altersgruppen oder Zielgruppen stattfand, hat sich Education immer weiter differenziert und spielt eine große Rolle im Konzertwesen. Institutionen und Wettbewerbe haben sich entwickelt, Weiterbildungsangebote werden angeboten, so dass sich die Angebote nicht nur quantitativ, sondern vor allem auch qualitativ umfangreich weiterentwickelt haben. Education-Projekte spielen für jeden Konzert-, Theater- und Orchestermanager/in eine sehr wichtige Rolle in seiner/ihrer Arbeit und in der Kooperation mit Kindergärten, Schulen etc.

    Dozent: Gudrun Euler
    Raum: Lindentahl
    Show in Google mapOrt: Das Büro... Abels und Partner GmbH, Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln, Deutschland
  • Sa, 20. Mai 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Strategieentwicklung in Kultureinrichtungen

    Die Veranstaltung thematisiert den Prozess der Strategieentwicklung unter Bezugnahme auf das St. Galler Managementmodell. Zunächst werden unterschiedliche Definitionen des Strategiebegriffs betrachtet mit dem Ziel, den Begriff abgrenzen zu können von verwandten Begriffen wie Plan, Maßnahmenkatalog und Taktik. Die Anwendung der Strategieentwicklung wird anhand von Praxistools verdeutlicht. Der Differenzierung wird eine exponierte Stellung im gesamten Prozess eingeräumt. Das Schulen des strategischen Denkens ist Schwerpunkt der Veranstaltung. Eine umfangreiche Fallstudie führt detailliert in die Thematik ein.
    Ein Teil der Strategie ist ihre Implementierung in der Organisation. Daher werden auch Methoden zur Beschreibung der Organisationskultur und hieraus resultierende Herausforderungen bei der Umsetzung strategischer Ziele vorgestellt.

    Dozent: Björn Johannsen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Würzburg, Deutschland