“KMM-Notfall-Nummer”

Sollten Sie aus wichtigem Grund (z.B. Erkrankung) an Tagen mit Präsenzveranstaltungen außerhalb der Geschäftszeiten Kontakt zu uns aufnehmen wollen, dann erreichen Sie uns mobil unter 0174 / 6828566.

  • April 2016
  • Fr, 1. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozenten: Jens Klopp und Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 7. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Bachelor-Studierende)

    Das Seminar hat zum Ziel, einen ersten Überblick über die Studienstruktur zu geben und in die Lehrgebiete des KMM- Fernstudiums einzuführen.

    Dozenten: Jenny Svensson, Jens Klopp, Christiane Klein
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 8. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in betriebswirtschaftliche Aspekte des Kultur- und Medienmanagements (Einführung für Bachelor-Studierende)

    Die Präsenzveranstaltung möchte einführen in die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge des Kultur- und Medienmanagements. Was passiert in einem Non Profit-Unternehmen, wie organisiert es sich? Welche Ziele werden verfolgt und nach welchen Prinzipien wird gewirtschaftet? Welche Entscheidungen muss man als Führungskraft in einem Unternehmen treffen? Mit welchen Managementtechniken lassen sich Unternehmen führen, damit die Umsetzung der Entscheidungen durch eine gute Mitarbeiterführung gelingt? Wie kann ein Non Profit-Unternehmen Werte etablieren? Was macht die Philosophie und die Kultur eines Unternehmens aus?

    Dozent: Prof. Dr. Andreas Hoffmann
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 9. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Recht (Einführung für Bachelor-Studierende)

    Die Veranstaltung führt in das deutsche Rechtssystem ein unter schwerpunktmäßiger Berücksichtigung der Besonderheiten des Kultur- und Medienbereichs

    Dozent: RA Taylan Günes
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 9. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalmanagement in (Kultur-)Organisationen

    Das Seminar führt in die Grundlagen (Begriffe, Systeme, Methoden) des Personalmanagement ein, die im Seminar erprobt werden. Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Bereich Personal und Personalmanagement in der (Kultur-)Organisation und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Planung/Entwicklung und Durchführung.

    Dozent: Dipl.-Pol. Sven Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 14. April 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Master-Studierende)

    Überblick über Zusammenhänge und Beziehungen des Kultur- und Medienmanagements.

    Dozent: Prof. Dr. Reinhard Flender
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 15. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führen durch das Wort - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeiterführung (Einführung für Master-Studierende)

    Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben. Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest: gesagt ist nicht gehört und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte. Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden? Lernen Sie, durch die richtigen Fragen Führungsprozesse erfolgreich zu gestalten.

    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 16. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Musikmarketing in der Praxis: Marketingstrategieentwicklung und ihre Umsetzung für Konzert- und Opernhäuser sowie Festivals

    Nicht zuletzt durch die starken Veränderung der Produktion, Vermarktung und dem Vertrieb von Musik und Musikevents durch die Neuen Medien haben sich die Geschäftsmodelle in der Musikbranche zum Teil erheblich verändert. Ein Beispiel ist die Phono-Industrie, die durch (illegale) Downloads stark unter Druck geraten ist. Aber auch erfolgreiche Live-Musikevents erfordern durch den starken Wettbewerb und den gesellschaftlichen Wandel heute eine sehr professionelle Vermarktung.
    Das Seminar präsentiert Ansätze und Wege, Musik und Musikevents erfolgreich zielgruppenbezogen zu vermarkten für den Bereich Konzerthäuser / Opernhäuser / Festivals. Schwerpunkt liegt auf der strategischen Marketingkonzeption.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Münster, Deutschland
  • Sa, 16. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führen durch das Wort - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeiterführung (für Bachelor-Studierende und Teilnehmer der Zertifikate)

    Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben. Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest: gesagt ist nicht gehört und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte. Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden? Lernen Sie, durch die richtigen Fragen Führungsprozesse erfolgreich zu gestalten.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 16. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Management von Non-Profit-Organisationen (Einführung für Master-Studierende)

    Non Profit Organisationen (NPO) funktionieren anders als Wirtschaftsunternehmen- vor dem Hintergrund sinkender staatlicher Zuwendungen und einem verschärften Wettbewerb müssen sie jedoch ebenso professionell agieren, um langfristig bestehen zu können.
    Mit geringen personellen und finanziellen Ressourcen vollbringen NPO heute komplexe Orientierungs- und Anpassungsleistungen und müssen dabei unterschiedlichsten Anspruchsgruppen gerecht werden.
    In der Veranstaltung erhalten die Studierenden einen Überblick über den NPO-Markt in Deutschland und lernen Handlungsfelder im Management von Non-Profit–Organisationen kennen. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.


    Dozentin: Jaana Rasmussen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 16. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kulturmarketing im international operierenden Kulturbetrieb

    Die Präsenzveranstaltung bietet Wissen und Lösungsansätze zur Erarbeitung und Umsetzung eines strategischen und operativen Marketings im international agierenden Kulturbetrieb

    Dozent: Dr. Eckhard Braun
    Raum: Seminarraum
    Show in Google mapOrt: Bach-Archiv Leipzig, Thomaskirchhof 15, 04109 Leipzig
  • Fr, 22. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Veränderungsprozesse in Kultureinrichtungen nachhaltig gestalten. Praktische Einführung in Organisationsentwicklung und Change Management (Teil I und II)

    Die Veranstaltung gibt eine Einführung in die Möglichkeiten der Organisationsentwicklung. Die Studierenden lernen in praxisorientierter Arbeit, wie Veränderungsprozesse nachhaltig erfolgreich gestaltet werden.

    Dozentin: Dr. Annette Jagla
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Insitut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 23. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Marketing-Praxis im Kulturbereich

    In der Veranstaltung sollen Gegenstand und Elemente des Marketing-Managements, Strategieoptionen und die zielgruppen- und marktrelevante Anwendung der Instrumente des Marketing in engem Bezug zur Praxis behandelt werden.

    Dozent: Dominik Hübschen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Köln, Deutschland
  • Sa, 23. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Veränderungsprozesse in Kultureinrichtungen nachhaltig gestalten. Praktische Einführung in Organisationsentwicklung und Change Management (Teil II und II)

    Die Veranstaltung gibt eine Einführung in die Möglichkeiten der Organisationsentwicklung. Die Studierenden lernen in praxisorientierter Arbeit, wie Veränderungsprozesse nachhaltig erfolgreich gestaltet werden.

    Dozentin: Dr. Annette Jagla
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Insitut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 23. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen Kalkulation und Kostenrechnung / Rechnungswesen für Events und Projekte in der Musik

    Ein grundlegendes und praxisbezogenes Verständnis für die wirtschafts- und unternehmensbezogenen Geldströme und deren Strukturierung, Kontrolle und Steuerung ist heute auch im Kulturmanagement-Bereich eine wichtige und notwendige Kompetenz. Das Seminar macht umsetzungsbezogen mit den Grundfunktionen und Grundbegriffen der Kalkulation und des Rechnungswesens bzw. der Kosten- und Leistungsrechnung vertraut.
    Wichtig: Dieser Workshop ist kein Buchhaltungskurs. Er macht also NICHT z.B. mit der Buchung auf Konten oder der konkreten Handhabung des Betriebsabrechungsbogens vertraut, sondern es ist ein Kurs, der das Gesamtverständnis und die Beherrschung der wesentlichen Grundbegriffe des Rechnungswesens bzw. der Kosten- und Leistungsrechnung entwickeln bzw. stärken soll.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Do, 28. April 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Master-Studierende)

    Überblick über Zusammenhänge und Beziehungen des Kultur- und Medienmanagements.

    Dozent: Prof. Dr. Reinhard Flender
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 29. April 2016 09:00 – 16:30 Uhr

    Stiftungsmanagement (Einführung für Master-Studierende)

    Die Lehrveranstaltung will zeigen, wie sehr Stiftungen als Unternehmen, und zwar als gemeinnützige Unternehmen zu betrachten sind und welche Vorteile es hat, Stiftungen – und durchaus auch kleinere Stiftungen – unternehmerisch zu führen, zu strukturieren und zu bewerten. Dabei werden die Unterschiede zu kommerziellen Organisationen aufgezeigt und die Vorteile verdeutlicht, die Stiftungen aus dieser Differenz zweifellos genießen.

    Als Leitschnur kann dabei dienen: Das Unternehmen Stiftung möchte wie jedes andere Unternehmen Gewinn erzielen, doch nicht in barer Münze für den Unternehmer, sondern als Gewinn für die Gesellschaft. Ein solcher gesellschaftlicher Profit ist quantitativ oft schwer zu belegen, qualitativ aber – zumindest in der Rückschau aus dem Abstand einiger Jahre – sehr wohl zu beschreiben.

    Der Weg zu dem gesellschaftlichen Gewinn geht über vertrautes Terrain: die einzusetzenden Mittel sind begrenzt, ihre Wirkung muss daher optimal ausgenutzt werden, das einzelne Projekt, das den Gewinn für die Gesellschaft verspricht, muss gut ausgewählt sein und bestens „gemanagt“ werden. Marketing und Mitarbeitermotivation sind dazu ebenso vonnöten wie Projektplanung, Controlling, Qualitätsmanagement und Bewertung. Wo ein kommerzielles Unternehmen eine Produktevaluation vornimmt und die Kundenachfrage und -zufriedenheit misst, schaut die Stiftung auf die Destinatäre, die Empfänger ihrer Förderungen, und verfeinert ein gemeinnütziges Projekt, optimiert Bedingungen und Wirkung oder nimmt es aus dem Programm.

    Die Lehrveranstaltung spannt einen Bogen von den rechtlichen Rahmenbedingungen bis zum modernen Projektmanagement.

    Dozent: Prof. Dr. Michael Göring
    Raum: Seminarraum 2 (hinten links)
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 30. April 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führungsqualität und Verhandlungsgeschick – eine Frage des inneren und äußeren Status (Einführung für Master-Studierende)

    Die Präsenzveranstaltung macht an praktischen Beispielen erlebbar, wie Kommunikationsprozesse in der Corporate Communication – intern wie extern – auf der Basis von Respekt und Sympathie gesteuert und gestaltet werden können.
    Jeder Mensch verhandelt in jedem Kommunikationsprozess darüber, wer das Sagen hat und wer sich durchsetzt. Das passiert meist in Bruchteilen von Sekunden, lässt sich aber – wenn man weiß wie – jederzeit revidieren und neu verhandeln; beispielsweise, um sich selbst in eine bessere Verhandlungsposition zu bringen.

    Dozent: Michael Esser
    Raum: Seminarraum 2 (hinten links)
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Mai 2016
  • Mi, 11. Mai 2016 09:00 – 18:00 Uhr

    Deutscher Stiftungstag Tag I

    Der Deutsche Stiftungstag wird jährlich vom Bundesverband Deutscher Stiftungen in wechselnden Städten organisiert. Die Teilnehmer aus dem KMM - Fernstudium besuchen ausgewählte Vorträge und Panels zu aktuellen Themen des Stiftungswesens. Diese Veranstaltung dient vorrangig dem Networking im Stiftungswesen. Eine orientierende Betreuung findet vor Ort statt.

    Dozent: Jens Klopp
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Leipzig, Deutschland
  • Do, 12. Mai 2016 09:00 – 18:00 Uhr

    Deutscher Stiftungstag Tag II

    Der Deutsche Stiftungstag wird jährlich vom Bundesverband Deutscher Stiftungen in wechselnden Städten organisiert. Die Teilnehmer aus dem KMM - Fernstudium besuchen ausgewählte Vorträge und Panels zu aktuellen Themen des Stiftungswesens. Diese Veranstaltung dient vorrangig dem Networking im Stiftungswesen. Eine orientierende Betreuung findet vor Ort statt.

    Dozent: Jens Klopp
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Leipzig, Deutschland
  • Fr, 13. Mai 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Empirische Kulturforschung – Kulturtheorie

    Die Präsenzveranstaltung führt ein in die verschiedenen Gattungen empirischer Sozialforschung, die für die Kulturforschung relevant sind (Konsumentenforschung, Kulturnutzerforschung, Nichtkulturnutzerforschung etc.). Die Ergebnisse werden mit aktuellen kultursoziologischen Theorien zu der Frage verbunden: wo liegen die Herausforderungen für den Kulturmanager heute?

    Dozent: Jenny Svensson
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 20. Mai 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Workshop: Einführung ins Fundraising

    Fundraising gehört für viele Organisationen zur festen Einnahmequelle. Einer wachsenden Zahl von spendensammelnden Organisationen stehen jedoch stagnierende Spenderzahlen gegenüber. In dem Workshop werden Voraussetzung für einen erfolgreichen Beziehungsaufbau zu Spendern und ein nachhaltiges Fundraising- Konzept vermittelt.
    Ziel der Veranstaltung ist es, Grundlagen der Akquisition von Drittmitteln kennen zu lernen.
    Die Studierenden analysieren an Best Practise Beispielen Prinzipien erfolgreicher spendenfinanzierter Organisationen und lernen Fundraising als Beruf kennen.

    Dozent: Jaana Rasmussen
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 20. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalwirtschaft - Leistungsbeurteilung & Personalentwicklung


    Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Leistungs- und Entwicklungsbereich der Personalarbeit im Kultur- und Medienbetrieb und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Planung/Entwicklung und Durchführung.

    Dozent: Sven-Oliver Bemme
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 21. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalauswahl

    Das Seminar führt in die Grundlagen (Systeme, Methoden) der Personalauswahl ein, die im Seminar erprobt werden. Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Bereich Personalauswahlplanung in der (Kultur-)Organisation und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Vorbereitung und Durchführung.

    Dozent: Sven-Oliver Bemmé
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 27. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozent: Jens Klopp & Sven Bemmé
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 28. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Neue, spezifische Arbeitsmethoden für Veränderungsprozesse Methodenseminar zur Gestaltung von Change-Prozessen (aufbauend zur Veranstaltung „Veränderungsprozesse nachhaltig gestalten“)

    Die Veranstaltung stellt neue, spezifische Arbeitsmethoden und Kommunikationsformen zur Gestaltung von Veränderungsprozessen vor.

    Dozent: Dr. Annette Jagla
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 28. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Methoden des Projektmanagements

    Die Präsenzveranstaltung gibt einen Überblick über die Chancen, Grenzen und Gestaltungsmöglichkeiten von Projektmanagement-Arbeitsweisen in der (Kultur-/Medien-) Organisation.
    •Die Teilnahme ist grundsätzlich auch ohne vorherige Belegung einer Grundlagenveranstaltung Projektmanagement möglich.
    •Vorbereitung: Reflexion des eigenen Begriffs- und Themenverständnisses sowie Einbringen von Beispielen / Erfahrungen aus dem eigenen Tätigkeitsfeld (funktions- und bereichsunabhängig); eigene theoretische oder praktische Projekt- und Evaluationserfahrungen sind hilfreich, nicht zwingend.

    Dozent: Sven Oliver Bemmé
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 29. Mai 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Leadership Training – erfolgreich mit der richtigen Strategie - Teil I von II (für Master- und Bachelor-Studierende und Teilnehmer der Zertifikate)

    Leadership - die „Königsdisziplin“ der Führung. Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein auf Ihrem Weg ins Management. Sie werden durch dieses Seminar verstehen, was den Unterschied zwischen Mitarbeiterführung und Leadership ausmacht. Hier geht es um das Entwickeln von Visionen und Zielen, durch die zukünftige Entwicklungen eines Unternehmens oder eines Projekts entscheidend beeinflusst werden können.

    Als Führungskraft oder unternehmerisch denkender Mensch brauchen Sie die Fähigkeit, aus Ideen erfolgreich funktionierende Konzepte zu machen. Sie werden erkennen: Nicht die Größe der Kräfte, Anstrengungen und Mittel oder der Umfang von Wissen und Intelligenz entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Ausschlaggebend ist die Strategie, die Art und Weise, wie die vorhandenen Kräfte und Mittel eingesetzt werden.
    Lernen Sie, Ihre persönlichen und betrieblichen Kräfte gezielt einzusetzen. Denn: Sie können lernen, arbeiten, produzieren, sparen und investieren, soviel Sie wollen – solange Sie Ihre Strategie nicht ändern, werden Sie mit jedem Jahr verwirrter, unsicherer und erfolgloser werden. Die Erfolgreichen sind nicht deshalb erfolgreicher, weil sie auf vielen Gebieten qualifizierter sind als andere, sondern weil sie auf einem speziellen Gebiet die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe besser kennen und befriedigen.

    Ziel dieses Seminars ist es, durch die Kombination individueller Stärken, Beziehungen und Fähigkeiten ein unverwechselbares Profil entweder für sich selbst oder ein Projekt zu erarbeiten und daraus ein erfolgreiches Angebot für eine bestimmte Zielgruppe zu entwickeln. In diesem ersten Teil der Veranstaltung lernen Sie die Prinzipien der erfolgreichen Strategiebildung kennen und diese auf Ihre individuelle Situation zu übertragen. Ferner werden Sie mit den Werkzeugen vertraut, mit deren Hilfe Sie auf einfache Weise eine Idee oder ein Projekt systematisch zu einer erfolgreichen Konzeption entwickeln können.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Sie eine in der Zwischenzeit eigenständig ausgearbeitete Konzeption professionell präsentieren und qualifiziertes Feedback erhalten hinsichtlich der Wirkung auf die Zuhörer. Ein weiterer wichtiger Aspekt wird die Einschätzung der Realisierbarkeit Ihrer Konzeption sein. Die Frage der strategischen Positionierung und das Aufzeigen eventueller Optimierungspotenziale runden dieses wichtige Praxisseminar ab.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal

    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Juni 2016
  • Fr, 3. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Musikindustrie – Wertschöpfungskette und Wege der Selbstvermarktung im Internet

    Im ersten Teil werden praxisnahe Grundlagen der Musik- und Veranstaltungsindustrie vermittelt. Im Fokus stehen die Akteure der Wertschöpfungskette und ihre Funktionen. Im zweiten Teil geht es um die allgemeinen Mechanismen der Internetvermarktung E-Commerce und Online-Marketing. Abschließend heißt es Hands-On: Wie können Musikerinnen und Musiker entlang der Mechanismen der Internetvermarktung einen Großteil der Vermarktungsaufgaben der Industrieakteure selbst in die Hand nehmen? Aufgezeigt werden konkrete Werkzeuge wie Internetdienste, die die Bewerkstelligung dieser Aufgaben ermöglichen.
    Die Präsenzveranstaltung richtet sich an Musikerinnen und Musiker sowie Kulturschaffende im Allgemeinen.

    Dozent: Tilo Schmidtsdorff
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 3. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Planung & Durchführung von Kulturveranstaltungen

    Was gehört alles zur Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen der darstellenden Künste? Klaus Terbrack hat in einem mehrfach veröffentlichen Buchbeitrag „Leitfaden für Kulturveranstaltungen“ die wichtigsten Informationen und Tipps zusammengefasst. Z.B.: Was sind (verdeckte) Nebenkosten bei Kulturveranstaltungen? Welche Spezialvorschriften sind relevant? Was sollte man bei der Künstlerbetreuung beachten?

    Dozent: Klaus Terbrack
    Raum: Mansarde
    Show in Google mapOrt: Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück, Deutschland
  • Sa, 4. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Marketing für Kulturbetriebe: Marketingkonzeptentwicklung und praktische Nutzung von Kooperationen und Vertriebspartnern

    Nicht zuletzt durch die starken Veränderung der Produktion und der Vermarktung von Kultur durch die Neuen Medien sowie durch die starke Aufweitung des Kulturbegriffs und der veränderten Nutzung von Kulturgütern hat sich auch das Marketing von Kultur zum Teil erheblich verändert.
    Durch die technischen und ästhetischen Veränderungen sowie durch den starken Wettbewerb und den gesellschaftlichen Wandel ist die Planung, Organisation und der Betrieb von Kultureinrichtungen (z.B. Opernhaus, Museum etc.) zu einer großen Herausforderung geworden, die komplexe gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen hat.
    Das Seminar präsentiert Ansätze und Wege, Kultureinrichtungen und Kulturevents in komplexen Interaktionsnetzwerken und Rahmenbedingungen erfolgreich zu konzipieren und zu betreiben.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Fr, 10. Juni 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Fundraising und Storytelling (Teil I von II)

    Fundraising gehört zum Finanzierungsportfolio der meisten Non Profit Organisationen. Strategisch eingesetztes Storytelling schafft Emotionen, liefert Bilder und bindet Partner und Förderer an die Organisation.
    Ziel der Veranstaltung ist es, klassische und neue Methoden im Fundraising kennen und anwenden zu lernen und Storytelling strategisch einzubinden.
    Die Studierenden erarbeiten Grundlagen eines erfolgreichen Fundraising- Konzepts und planen die Implementierung in der eigenen Institution. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.

    Dozentin: Jaana Rasmussen
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 10. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz (Teil I von III)

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung. Zahlreiche nützliche Tipps, Anregungen und Fallbeispiele für die Bearbeitung spezieller Führungssituationen zeigen Ihnen wirksame Handlungsoptionen auf.

    Ziel ist, die theoretischen Grundlagen der Sozialwissenschaften, insbesondere der Kommunikationswissenschaft, der Pädagogik, Psychologie, Sozialphilosophie und Soziologie, praxistauglich dosiert, verbunden mit Übungen und Fallstudien in alltagstaugliches Wissen und Handlungskompetenzen einzubinden.

    Das Studium echter Gesprächsverläufe und deren analytische Reflexion bereiten Sie darauf vor, Mitarbeiter erfolgreich führen und menschliches Verhalten im Rahmen gegenseitiger Zielvereinbarungen steuern zu können.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 11. Juni 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Fundraising und Storytelling (Teil II von II)

    Fundraising gehört zum Finanzierungsportfolio der meisten Non Profit Organisationen. Strategisch eingesetztes Storytelling schafft Emotionen, liefert Bilder und bindet Partner und Förderer an die Organisation.
    Ziel der Veranstaltung ist es, klassische und neue Methoden im Fundraising kennen und anwenden zu lernen und Storytelling strategisch einzubinden.
    Die Studierenden erarbeiten Grundlagen eines erfolgreichen Fundraising- Konzepts und planen die Implementierung in der eigenen Institution. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.

    Dozentin: Jaana Rasmussen
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 11. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalwirtschaft - Leistungsbeurteilung & Personalentwicklung

    Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Leistungs- und Entwicklungsbereich der Personalarbeit im Kultur- und Medienbetrieb und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Planung/Entwicklung und Durchführung.

    Dozent: Dipl.-Pol. Sven Bemmé
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 11. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz (Teil II von III)

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung. Zahlreiche nützliche Tipps, Anregungen und Fallbeispiele für die Bearbeitung spezieller Führungssituationen zeigen Ihnen wirksame Handlungsoptionen auf.

    Ziel ist, die theoretischen Grundlagen der Sozialwissenschaften, insbesondere der Kommunikationswissenschaft, der Pädagogik, Psychologie, Sozialphilosophie und Soziologie, praxistauglich dosiert, verbunden mit Übungen und Fallstudien in alltagstaugliches Wissen und Handlungskompetenzen einzubinden.

    Das Studium echter Gesprächsverläufe und deren analytische Reflexion bereiten Sie darauf vor, Mitarbeiter erfolgreich führen und menschliches Verhalten im Rahmen gegenseitiger Zielvereinbarungen steuern zu können.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 12. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz (Teil III von III)

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung. Zahlreiche nützliche Tipps, Anregungen und Fallbeispiele für die Bearbeitung spezieller Führungssituationen zeigen Ihnen wirksame Handlungsoptionen auf.

    Ziel ist, die theoretischen Grundlagen der Sozialwissenschaften, insbesondere der Kommunikationswissenschaft, der Pädagogik, Psychologie, Sozialphilosophie und Soziologie, praxistauglich dosiert, verbunden mit Übungen und Fallstudien in alltagstaugliches Wissen und Handlungskompetenzen einzubinden.

    Das Studium echter Gesprächsverläufe und deren analytische Reflexion bereiten Sie darauf vor, Mitarbeiter erfolgreich führen und menschliches Verhalten im Rahmen gegenseitiger Zielvereinbarungen steuern zu können.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 17. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    “Strategieentwicklung in Kulturpolitik und -management”

    Kenntnisse der Methoden zur Strategieentwicklung sind in der durch rasante gesellschaftliche Entwicklungen (Globalisierung, Pluralisierung, Individualisierung, Eventisierung und Digitalisierung) geprägten Umwelt des Kulturmanagements wichtiger denn je. Eine strategische Analyse der Situation und des Umfelds, in denen sich eine Kulturinstitution oder ein Kulturprojekt bewegt, dient dazu, rechtzeitig Trends zu erkennen und fundierte Konzepte zu entwickeln. Hieran schließt sich die Formulierung von internen und externen Zielen an, die bei der Steuerung der Prozesse, dem Einsatz und der Gewinnung zusätzlicher Ressourcen beachtet und umgesetzt werden sollen. Wesentliche Herausforderungen ergeben sich für das Kulturmanagement, wenn es um die Einleitung und Gestaltung von Veränderungsprozessen in vorhandenen (festgefahrenen) Strukturen geht. Personalentwicklung und -führung werden als strategische Aufgabenfelder behandelt, auch anhand von realen Beispielen aus der Beratungspraxis des Referenten

    Dozent: Prof. Dr. Oliver Scheytt
    Raum: 5. Etage

    Fußweg vom Essen Hbf. ca. 10 Min., Haltestelle Philharmonie
    Show in Google mapOrt: Kulturexperten Dr. Scheytt GmbH, Huyssenallee 78-80, 45128 Essen, Deutschland
  • Fr, 17. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozenten: Jens Klopp und Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Mediemanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 18. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Marketingkommunikation und -entwicklung im Kulturbereich

    In der Veranstaltung sollen Instrumente und Methoden des Marketings unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Kulturbetriebs behandelt werden, so dass die Studierenden einen ersten und umfassenden Überblick über das Themengebiet erhalten.

    Dozent: Dominik Hübschen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Köln, Deutschland
  • Fr, 24. Juni 2016 09:00 – 17:00 Uhr

    Finanzmanagement im Kulturbetrieb - Die doppelte Buchführung (Doppik)

    Ohne Moos nix los?
    Kulturelle Institutionen leiden nicht erst seit gestern unter Engpässen der Finanzierung. Mit wenig Mitteln möglichst viel realisieren ist Bestandteil des Managements kultureller Einrichtungen. Doch wie funktioniert das Finanzmanagement im Kulturbetrieb? Was ist die doppelte Buchführung, was ist eine Bilanz? Welche Buchungsarten gibt es überhaupt? Was kann ich aus einer Bilanz lesen? Was aus einer Gewinn- und Verlustrechnung?

    Dozent: Ulrich Hanke
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Gustav Lübcke Museum Hamm, Neue Bahnhofstraße 9, 59065 Hamm
  • Fr, 24. Juni 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Budgetplanung und Projektfinanzierung

    Budgetplanung ist ein entscheidender Bestandteil des Projektmanagements. Bei begrenzten Ressourcen ist ein tragfähiges Finanzierungskonzept Schlüsselfaktor für nachhaltigen Erfolg. Wie man aus einer Idee ein Konzept und schließlich einen Budget- und Kostenplan entwickelt, erfahren Sie in diesem Seminar.

    Dozentin: Jaana Rasmussen
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 24. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Arbeitsrecht in Kulturbetrieben

    Dem Arbeitsrecht kommt in Kultur- und Medienbetrieben eine große Bedeutung zu. Dies gilt keineswegs nur für die personalintensiven Opernbühnen und Schauspielhäuser sowie Rundfunkanstalten. Auch für die Durchführung von künstlerischen Einzelprojekten wird vielfach Personal eingesetzt, auf das Arbeitsrecht anzuwenden ist. Von dem Kulturmanager wird daher erwartet, dass er mit den grundlegenden arbeitsrechtlichen Begriffen und Problemstellungen vertraut ist.

    Dozent: Olaf C. Sauer
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement
  • Sa, 25. Juni 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kulturtourismus

    Kulturtourismus gilt als globaler Megatrend. Doch nicht nur die Nachfrage, auch das kulturtouristische Angebot wächst beständig. Dies führt zu einer verschärften Wettbewerbssituation und einer immer stärkeren Ausdifferenzierung des Marktes, der bei allen positiven Perspektiven hohe Anforderungen an die Akteure aus Kultur und Tourismus stellt.

    Dozentin: Ägina Nelius
    Raum: 123
    Show in Google mapOrt: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82 in 10435 Berlin
  • Juli 2016
  • Fr, 1. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Internationales Projektmanagement in der Kultur Idee – Finanzierung – Realisierung

    Projektmanagement ist eine vielschichtige Aufgabe:
    Am Anfang steht eine Idee oder ein Auftrag zur Umsetzung einer Idee. Bis zur erfolgreichen Umsetzung müssen Konzepte verfasst, Budgets kalkuliert, Finanzierungsfragen geklärt, Drittmittel oder Sponsorengelder akquiriert werden, Personalplanung kalkuliert und realisiert werden – und dann muss ein Zeitplan bis zur Umsetzung und Realisierung der Projektidee erstellt werden. Auch das Marketing für das Projekt ist wichtig – sowohl für eine dauerhafte Zusammenarbeit mit Auftraggebern und Sponsoren als auch für die Akquise neuer Projekte. Aber auch nach der Durchführung des Projektes ist eine Auswertung und Abrechung sowie weitere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit notwendig. Welche Punkte müssen bei internationalen Projekten besondere Beachtung finden? Auch in der Literatur gibt es wichtige Veröffentlichung zum Thema, meistens aus dem IT-Bereich.

    Dozent: Gudrun Euler
    Raum: Marienburg
    Show in Google mapOrt: Das Büro Abels & Partner, Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln, Deutschland
  • Sa, 2. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen Musikwirtschaft & strategisches Musikmanagement

    Nicht zuletzt durch die starken Veränderung der Produktion und der Vermarktung von Musik durch die Neuen Medien sowie durch die starke Aufweitung des Kulturbegriffs, der Nutzung von Kulturgütern und dem Verschwimmen der Grenzen zwischen E- und U-Musik hat sich auch das Management von Musik zum Teil erheblich verändert.
    Durch die technischen und ästhetischen Veränderungen sowie durch den starken Wettbewerb und den gesellschaftlichen Wandel ist die Planung, Organisation und der Betrieb von Musikeinrichtungen (z.B. Konzerthaus / Opernhaus) zu einer großen Herausforderung geworden, die komplexe gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen hat.
    Das Seminar präsentiert Grundlagen und erste Ansätze und Wege, Musikeinrichtungen und Musikevents erfolgreich zu konzipieren und zu betreiben.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: Seminarraum
    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Do, 7. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil I bis IV

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 8. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil I bis IV

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 9. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kultur-PR. Von der Presseinfo bis zum Facebook-Auftritt (Teil I bis Teil II)

    Die Effizienz und der Erfolg der Kulturkommunikation hängt im Wesentlichen davon ab, dass ich die Grundlagen und Strategien der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kenne und über die Wirkungszusammenhänge seiner einzelnen Instrumente Bescheid weiß. Professionell kommunizieren kann ich mein Programmangebot erst dann, wenn ich seine Positionierung in der Öffentlichkeit strategisch analysiere, plane und dann mit den geeigneten Maßnahmen effizient und effektiv umsetze.
    Das Seminar vermittelt das praxisorientierte Grundlagenwissen der PR und Werbung für Kulturbetriebe anhand konkreter Beispiele.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: Denk-mal 3

    Show in Google mapOrt: mainhaus Stadthotel Frankfurt Hotel und Restaurant Kolpinghaus Frankfurt GmbH, Lange Str. 26, 60311 Frankfurt am Main
  • Sa, 9. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil I bis IV

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 10. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil I bis IV

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 10. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kultur-PR. Von der Presseinfo bis zum Facebook-Auftritt (Teil I bis Teil II)

    Die Effizienz und der Erfolg der Kulturkommunikation hängt im Wesentlichen davon ab, dass ich die Grundlagen und Strategien der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kenne und über die Wirkungszusammenhänge seiner einzelnen Instrumente Bescheid weiß. Professionell kommunizieren kann ich mein Programmangebot erst dann, wenn ich seine Positionierung in der Öffentlichkeit strategisch analysiere, plane und dann mit den geeigneten Maßnahmen effizient und effektiv umsetze.
    Das Seminar vermittelt das praxisorientierte Grundlagenwissen der PR und Werbung für Kulturbetriebe anhand konkreter Beispiele.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: Denk-mal 3
    Show in Google mapOrt: mainhaus Stadthotel Frankfurt Hotel und Restaurant Kolpinghaus Frankfurt GmbH, Lange Str. 26, 60311 Frankfurt am Main
  • Fr, 15. Juli 2016 09:00 – 17:00 Uhr

    Aktuelle Fragestellungen zu Strukturen in kommunalen Kulturinstitutionen

    Die Kulturinstitutionen vor Ort sind oftmals in kommunaler Trägerschaft verschiedenartig organisiert. Welche Unterschiede (z.B. Vor- und Nachteile) gibt es bei öffentlich-rechtlichen und privaten Betriebsformen?
    Wie kann ich die Betriebsformen unterscheiden?
    Sind nur Theater Regiebetriebe?
    Welche Betriebsformen gibt es und welche sind häufig im Kulturbereich vertreten?
    Gibt es die ideale Betriebsform?
    Solche und ähnliche Fragestellungen der Studierenden sollen in diesem Seminar geklärt werden.

    Dozent: Ulrich Hanke
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Gustav-Lübcke-Museum, Neue Bahnhofstraße 9, 59065 Hamm (Westfalen), Deutschland
  • Fr, 15. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Rahmen des Feedbacks zu den Abschlussarbeiten sollen die Teilnehmer Hinweise zum Abfassen der Arbeit bekommen. Zusätzlich sollen die Argumentationsfähigkeiten der Teilnehmer trainiert werden.

    Dozent: Jens Klopp, Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 16. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Education-Arbeit in Kulturbetrieben gestern – heute - morgen

    Das Thema Education hat sich in den letzten Jahren als wichtiger Faktor im Konzert-, Theater-, Orchestermanagement und für den Bereich Marketing und Audience Development positioniert. Während anfangs keine Differenzierung nach Altersgruppen oder Zielgruppen stattfand, hat sich Education immer weiter differenziert und spielt eine große Rolle im Konzertwesen. Institutionen und Wettbewerbe haben sich entwickelt, Weiterbildungsangebote werden angeboten, so dass sich die Angebote nicht nur quantitativ, sondern vor allem auch qualitativ umfangreich weiterentwickelt haben. Education-Projekte spielen für jeden Konzert-, Theater- und Orchestermanager/in eine sehr wichtige Rolle in seiner/ihrer Arbeit und in der Kooperation mit Kindergärten, Schulen etc.

    Dozent: Gudrun Euler
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Concerto Köln GbR, Heliosstraße 15, 50825 Köln, Deutschland
  • Fr, 22. Juli 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Workshop: Storytelling als Instrument für Non-Profit-Organisationen

    Storytelling spielt in der Kommunikation mit unterschiedlichen Bezugsgruppen eine immer größere Rolle: Geschichten fallen auf und wirken direkter und nachhaltiger als Fakten und Sachargumente. Die gilt umso mehr für Non-Profit-Organisationen mit geringen Ressourcen.

    Ziel der Veranstaltung ist es, das Instrument des Storytelling kennen und erfolgreich anwenden zu lernen.
    Die Studierenden erfahren, wie Geschichten wirken und wie sie im Rahmen von Nonprofit- PR und Fundraising strategisch eingesetzt werden. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.

    Dozent: Jaana Rasmussen
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 22. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Online-Marketing – Einführung (Teil I von II)

    Es wird ganzheitlich ins Online-Marketing d.h. in die Teilbereiche Kennzahlen, Tracking, SEO, Social Media und Email-Marketing sowie Anzeigenschaltung eingeführt. Während der Präsenzveranstaltung wird am laufenden Praxisbeispiel eine Online-Marketing-Kampagne simuliert. Angefangen bei einer Internetpräsenz werden am Ende des Tages einschlägige Internetdienste demonstriert und in Betrieb genommen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden die einzelnen Schritte am eigenen Rechner mitverfolgen und durchführen.
    Die Präsenzveranstaltung richtet sich an Studentinnen und Studenten, die ein ganzheitliches Interesse am Online-Marketing haben. Die aufgezeigten Techniken sind universell einsetzbar und schließen daher Kultur- und Medienschaffende aller Facetten ein.

    Dozent: Tilo Schmidtsdorff
    Raum: EDV-Raum 301
    Show in Google mapOrt: Hamburger Volkshochschule, Schanzenstraße 75-77, 20357 Hamburg, Deutschland
  • Sa, 23. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Online-Marketing – Einführung (Teil II von II)

    Es wird ganzheitlich ins Online-Marketing d.h. in die Teilbereiche Kennzahlen, Tracking, SEO, Social Media und Email-Marketing sowie Anzeigenschaltung eingeführt. Während der Präsenzveranstaltung wird am laufenden Praxisbeispiel eine Online-Marketing-Kampagne simuliert. Angefangen bei einer Internetpräsenz werden am Ende des Tages einschlägige Internetdienste demonstriert und in Betrieb genommen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden die einzelnen Schritte am eigenen Rechner mitverfolgen und durchführen.
    Die Präsenzveranstaltung richtet sich an Studentinnen und Studenten, die ein ganzheitliches Interesse am Online-Marketing haben. Die aufgezeigten Techniken sind universell einsetzbar und schließen daher Kultur- und Medienschaffende aller Facetten ein.

    Dozent: Tilo Schmidtsdorff
    Raum: EDV-Raum 301
    Show in Google mapOrt: Hamburger Volkshochschule, Schanzenstraße 75-77, 20357 Hamburg, Deutschland
  • Fr, 29. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Finanzmanagement für Kulturinstitutionen

    Die Präsenzveranstaltung möchte die einzelnen Aspekte des Finanzmanagements für Kulturinstitutionen veranschaulichen und sie an aktuellen praktischen Beispielen näherbringen. Sie führt ein die wichtigsten Instrumente des Finanzmanagements, erläutert Aufgaben und Funktionen des Controllings und diskutiert aktuelle Themen wie die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes.

    Dozent: Prof. Dr. Andreas Hoffmann
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 31. Juli 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Leadership Training – erfolgreich mit der richtigen Strategie - Teil II von II (für Master- und Bachelor-Studierende und Teilnehmer der Zertifikate)

    Leadership - die „Königsdisziplin“ der Führung. Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein auf Ihrem Weg ins Management. Sie werden durch dieses Seminar verstehen, was den Unterschied zwischen Mitarbeiterführung und Leadership ausmacht. Hier geht es um das Entwickeln von Visionen und Zielen, durch die zukünftige Entwicklungen eines Unternehmens oder eines Projekts entscheidend beeinflusst werden können.

    Als Führungskraft oder unternehmerisch denkender Mensch brauchen Sie die Fähigkeit, aus Ideen erfolgreich funktionierende Konzepte zu machen. Sie werden erkennen: Nicht die Größe der Kräfte, Anstrengungen und Mittel oder der Umfang von Wissen und Intelligenz entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Ausschlaggebend ist die Strategie, die Art und Weise, wie die vorhandenen Kräfte und Mittel eingesetzt werden.
    Lernen Sie, Ihre persönlichen und betrieblichen Kräfte gezielt einzusetzen. Denn: Sie können lernen, arbeiten, produzieren, sparen und investieren, soviel Sie wollen – solange Sie Ihre Strategie nicht ändern, werden Sie mit jedem Jahr verwirrter, unsicherer und erfolgloser werden. Die Erfolgreichen sind nicht deshalb erfolgreicher, weil sie auf vielen Gebieten qualifizierter sind als andere, sondern weil sie auf einem speziellen Gebiet die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe besser kennen und befriedigen.

    Ziel dieses Seminars ist es, durch die Kombination individueller Stärken, Beziehungen und Fähigkeiten ein unverwechselbares Profil entweder für sich selbst oder ein Projekt zu erarbeiten und daraus ein erfolgreiches Angebot für eine bestimmte Zielgruppe zu entwickeln. In diesem ersten Teil der Veranstaltung lernen Sie die Prinzipien der erfolgreichen Strategiebildung kennen und diese auf Ihre individuelle Situation zu übertragen. Ferner werden Sie mit den Werkzeugen vertraut, mit deren Hilfe Sie auf einfache Weise eine Idee oder ein Projekt systematisch zu einer erfolgreichen Konzeption entwickeln können.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Sie eine in der Zwischenzeit eigenständig ausgearbeitete Konzeption professionell präsentieren und qualifiziertes Feedback erhalten hinsichtlich der Wirkung auf die Zuhörer. Ein weiterer wichtiger Aspekt wird die Einschätzung der Realisierbarkeit Ihrer Konzeption sein. Die Frage der strategischen Positionierung und das Aufzeigen eventueller Optimierungspotenziale runden dieses wichtige Praxisseminar ab.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • August 2016
  • Fr, 26. August 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozent: Jens Klopp & Dipl.-Pol. Sven Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • September 2016
  • Fr, 2. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Gründung und Management von Non Profit Organisationen am Beispiel des eingetragenen Vereins

    Vereine sind die wichtigste und am weitesten verbreitete Rechtsform bei den Non Profit Organisationen. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über Vor- und Nachteile, rechtliche Rahmenbedingungen, Strategien zu Gründung und Steuerung.

    Dozent: Klaus Terbrack
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück, Deutschland
  • Fr, 2. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Theorie und Praxis der Online-Kommunikation

    In der Praxis des Kultur- und Medienmanagement hat sich die Kommunikation über digitale Medientechnologien zur zentralen Grundlage künstlerischer, kultureller und wirtschaftlicher Arbeit entwickelt. Das Wissen über die Möglichkeiten der Online-Kommunikation, sowie die Fähigkeit, die grundlegenden Mechanismen der interaktiven Wertschöpfung in einer digitalisierten Gesellschaft zu analysieren und für die eigene Arbeit einsetzen zu können, gehören heute zu Schlüsselkompetenzen.
    Aus der Perspektive des Managements entstehen mit der anhaltenden Verbreitung sozialer Technologien neue kommunikative Aufgabenstellungen für den Kultur- und Medienbereich. Ehemals „passive“ Kunden organisieren sich heute untereinander und informieren sich gegenseitig. Sie messen den Informationen Gleichgesinnter mehr Bedeutung zu, als den – meist einseitigen – Kommunikationsmaßnahmen professioneller PR- und Marketingabteilungen. Die aktive Beteiligung der Kunden als gleichberechtigte Partner wird für viele Unternehmen zur neuen strategischen Herausforderung.
    Im Gegensatz zur alltäglichen Wahrnehmung stehen im Mittelpunkt des Seminars nicht die eingesetzten Technologien im Vordergrund. Bei der Suche nach Lösungen für die beschriebene Herausforderung, betrachten wir vielmehr neue Formen von Beziehungen, die durch digitale Kommunikation ermöglicht werden.


    Dozent: Prof. Dr. Daniel Michelis
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82 in 10435 Berlin
  • Sa, 3. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen Stadtmarketing & Netzwerkarbeit für Kulturbetriebe

    Stadtmarketing für Kommunen ist ein dauerhaft wachsender Trend auch im und für den Kulturbereich. Ohne belastbare Kooperationen und Netzwerke sind viele Kulturbetriebe in der Stadt heutzutage gar nicht mehr zu führen und zu vermarkten.
    Zugleich erfordert die erfolgreiche Marketingarbeit in der Stadt wegen der großen Zahl und Typen von Akteuren (z.B. Stadtverwaltung, Stadtpolitik, Einzelhandel, Kulturanbieter, Hotels, Wirtschaft …) und Einflüssen sowie der aktuellen Haushalts- und Wettbewerbssituation der Städte spezielle Arbeitstechniken und besonderes „Fingerspitzengefühl“.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Fr, 9. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Bürgerschaftliches Engagement, Stiftungswesen, Ehrenamt sowie Social Entrepreneurship im politischen Kontext

    Die Präsenzveranstaltung bietet einen Einblick in die Bereiche Bürgerschaftliches Engagement, Stiftungswesen, Ehrenamt und Social Entrepreneurship im politischen Kontext. Initiativen für ein lebens-wertes Miteinander kommen zunehmend aus der Zivilgesellschaft und der Staat schafft schließlich Rahmenbedingungen hierfür. Treiber sind einzelne Akteure und Gruppen, die sich einem bestimmten Thema („soziale Lücke“) widmen. Welche „sozialen Lücken“ sind das? Ist bürgerschaftliches Engagement und Social Entrepreneurship ein Zeichen für nachlassende Wirkungskraft unserer Politik oder sinnvolle Ergänzung? Was versteht man unter „Social Innovation“? Wie kann der Einzelne aktiv an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft mitwirken und wie können die Initiativen der Zivilgesellschaft mit unserem bestehenden (politischen) System in Einklang gebracht werden?
    Wo gibt es Reibungspunkte und wie können Brücken gebaut werden? Braucht es ausgebildete Moderatoren für diesen Prozess und wenn ja, welche Kompetenzen sind vonnöten?
    Letztlich entwickelt sich eine aktive Bürgergesellschaft durch die aktive Teilhabe aller Akteure: Bürger, Staat und Wirtschaftsunternehmen (deren Rolle ausführlich am darauffolgenden Tag, 12.9.2015 mit der CSR-Thematik beleuchtet wird).

    Dozentin: Christine Pehl
    Raum: Konfi
    Show in Google mapOrt: Kultion Factory UG, Westendstr 123F, 80339 München
  • Fr, 9. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Konzert.Orchester.Management - Grundlagen, Standpunkte und Zukunftsvisionen zum Konzert- und Orchestermanagement

    Konzertmanagement ist eine vielschichtige Aufgabe: Künstler-, Vertrags-, Hallen-, Theater-, Zeitmanagement sind nur einige Aspekte, die in dieser Präsenzveranstaltung vermittelt werden, aber auch das notwendige Marketing. Auch Orchestermanager sind vielfach Konzertmanager als Veranstalter der Konzerte des eigenen Orchesters, dazu kommen die Aufgaben als Orchestermanager.
    Das alltägliche Orchestermanagement wird vor allem von
    zwei Dingen bestimmt – erstens von den Anforderungen, die
    sich aus dem „„Tarifvertrag für Kulturorchester“ (TVK)
    ergeben und zweitens aus dem zwischenmenschlichen
    Miteinander von Orchestermusikern und Verwaltung. Das
    Seminar gewährt Einblicke in das Was und Wie eines
    erfolgreichen Orchestermanagements und betrachtet die Schnittstellen zum Konzert-, Künstler-, Theater- und Hallenmanagement.

    Dozentin: Gudrun Euler
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Köln, Deutschland
  • Fr, 9. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozenten: Jens Klopp und Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 10. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship

    Die Präsenzveranstaltung bietet einen Einblick in die Bereiche von Corporate Social Responsibility: Verantwortung für Ökonomie, Ökologie, Mitarbeiter und Gesellschaft aus Unternehmenssicht. Die Wirtschaft bietet heute vielfältige Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung, häufig wird sie zum Treiber für Wandel und Innovation. Die Wirtschaftsethik ist dabei zeitgemäßer denn je, denn sie gibt Antworten auf große Fragen unserer Zeit. Welche Handlungsoptionen bietet die Wirtschaft zur zukunftsfähigen Gestaltung unserer Gesellschaft? Wie lassen sich ökonomische Erfolge und verantwortliches unternehmerisches Handeln in Einklang bringen? Wie kann der Einzelne aktiv an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft mitwirken?
    Und wie können Kooperationen zwischen Profit- und Nonprofit-Unternehmen gelingen? Welche Stufen sind wichtig für eine gemeinsame Entwicklung auf Augenhöhe? Und wie gelingt es die Menschen zu integrieren verbunden mit gelungener Kommunikation?
    Diese Themen sind hochaktuell – die IHKen in Bayern benennen sie sogar als „Exzellenzthemen“.

    Dozentin: Christine Pehl
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: München, Deutschland
  • Sa, 10. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Stadtmarketing und Kulturtourismus: Strategien und Projektarbeit / Praxis

    Stadtmarketing und Kulturtourismus ist ein dauerhaft wachsender Trend im Kultur- und Tourismusbereich. Zugleich erfordert die Vernetzung der Bereiche Marketing – Kultur – Tourismus sowie die Produktentwicklung, das Management und das Marketing spezielle Arbeitstechniken und besonderes „Fingerspitzengefühl“ - auch im Umgang mit Kooperationspartnern und Produkten.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Münster, Deutschland
  • Sa, 10. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Fundraising für Kunst und Kultur: Spenden, Sponsoring und Stiftungen als Chance

    Fundraising-Management: Voraussetzungen für Fundraising-Erfolge, Beruf Fundraiserin/Fundraiser (Kompetenzen, Qualifizierung)
    Identifizierung potenzieller Förderinnen und Förderer
    Fundraising-Instrumente: Gespräche, Spenden-Mailings, Events, Großspenden-Fundraising, Erbschafts-Marketing, Stiftungsakquise, Unternehmenskooperationen, Internet-Einsatz, Fördererbindung, Fördererbetreuung.

    Dozent: Dr. Marita Haibach
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Favored Hotel Hansa, Bahnhofstraße 23, 65185 Wiesbaden, Deutschland
  • Fr, 16. September 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Coaching im Kulturbetrieb: Nachhaltig, wertschätzend und lösungsorientiert

    Was ist systemisches Coaching? Wie kann es für die Personalentwicklung, für Führungsfragen oder für Veränderungsprozesse insbesondere im Kulturbetrieb angewandt werden? Welche Personalmanagementstrategien können erfolgreich durch systemisches Coaching unterstützt werden?

    Dozentin: Elke Sieber
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Karlsruhe, Deutschland
  • Fr, 16. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiche Führung in der Praxis (Teil I von III)

    In diesem Seminar lernen Sie, die herausfordernden Seiten des Führens kennen und zu meistern.
    Wie können Sie mit Beschwerden, Aggressionen und Konflikten umgehen und wie Gruppen zu leistungsfähigen Teams formen?
    Wie können Sie sich selbst überzeugend „verkaufen“, Ihr persönliches Netzwerk bilden, Ihr Zeitmanagement optimieren, sicher argumentieren und Ihren Karriereweg positiv beeinflussen?
    Sie werden verstehen, was die Unterschiede zwischen Motivation, Motivierung und Manipulation sind, und Mitarbeitern helfen können, ihren beruflichen Weg mit innerer Zufriedenheit zu beschreiten.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 17. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiche Führung in der Praxis (Teil II von III)

    In diesem Seminar lernen Sie, die herausfordernden Seiten des Führens kennen und zu meistern.
    Wie können Sie mit Beschwerden, Aggressionen und Konflikten umgehen und wie Gruppen zu leistungsfähigen Teams formen?
    Wie können Sie sich selbst überzeugend „verkaufen“, Ihr persönliches Netzwerk bilden, Ihr Zeitmanagement optimieren, sicher argumentieren und Ihren Karriereweg positiv beeinflussen?
    Sie werden verstehen, was die Unterschiede zwischen Motivation, Motivierung und Manipulation sind, und Mitarbeitern helfen können, ihren beruflichen Weg mit innerer Zufriedenheit zu beschreiten.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 17. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Audience Development. Strategisches Marketing für Kulturbetriebe (Teil I von II)

    Die Kultureinrichtungen sehen sich in den letzten Jahren mit einem massiven demografischen Wandel, aber auch kulturellen Wertewandel konfrontiert, der es notwendig macht sich systematisch und strategisch mit den veränderten Bedingungen potentieller Publikumsschichten auseinanderzusetzen.
    Bei einem Massenfreizeitangebot gepaart mit Informations-
    überflutung hat Massenmarketing seine Effizienz verloren.
    Will ich neue Zuschauer gewinnen oder das bestehende Publikum enger an mich binden, dann bedarf es eines Beziehungsmanagements, das sich zielgruppenorientiert, bisweilen individuell ausrichtet und vor allem zeitgemäße Instrumente der Besucherorientierung anwendet.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Frankfurt am Main, Deutschland
  • Sa, 17. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kulturmarketing - Kulturmerchandising

    Kulturmerchandising leistet einen zunehmend wichtigen Beitrag zur Vermarktung und Finanzierung von Kulturinstitutionen. Die Beschreibung von Merchandising als unternehmerische Aufgabe sowie die Veranschaulichung der Potenziale, die im Kulturmerchandising liegen, stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Es vermittelt einen Überblick über die vielfältigen Anforderungen, denen Kulturmanager/-innen im Merchandising heute gegenüberstehen.

    Dozentin: Marcella v. Uthmann
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Düsseldorf, Deutschland
  • So, 18. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiche Führung in der Praxis (Teil III von III)

    In diesem Seminar lernen Sie, die herausfordernden Seiten des Führens kennen und zu meistern.
    Wie können Sie mit Beschwerden, Aggressionen und Konflikten umgehen und wie Gruppen zu leistungsfähigen Teams formen?
    Wie können Sie sich selbst überzeugend „verkaufen“, Ihr persönliches Netzwerk bilden, Ihr Zeitmanagement optimieren, sicher argumentieren und Ihren Karriereweg positiv beeinflussen?
    Sie werden verstehen, was die Unterschiede zwischen Motivation, Motivierung und Manipulation sind, und Mitarbeitern helfen können, ihren beruflichen Weg mit innerer Zufriedenheit zu beschreiten.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 18. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Audience Development. Strategisches Marketing für Kulturbetriebe (Teil II von II)

    Die Kultureinrichtungen sehen sich in den letzten Jahren mit einem massiven demografischen Wandel, aber auch kulturellen Wertewandel konfrontiert, der es notwendig macht sich systematisch und strategisch mit den veränderten Bedingungen potentieller Publikumsschichten auseinanderzusetzen.
    Bei einem Massenfreizeitangebot gepaart mit Informations-
    überflutung hat Massenmarketing seine Effizienz verloren.
    Will ich neue Zuschauer gewinnen oder das bestehende Publikum enger an mich binden, dann bedarf es eines Beziehungsmanagements, das sich zielgruppenorientiert, bisweilen individuell ausrichtet und vor allem zeitgemäße Instrumente der Besucherorientierung anwendet.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Frankfurt am Main, Deutschland
  • Fr, 23. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Vertragsrecht: Gestaltung und Verhandlung von Mitarbeiterverträgen in Kultur- und Medienbetrieben

    Die Präsenzveranstaltung bietet einen Überblick über die Gestaltungsmöglichkeiten von Mitarbeiterverträgen in Kultur- und Medienberufen aus Sicht sowohl des Unternehmers als auch des Mitarbeiters.

    Dozent: Olaf C. Sauer
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 24. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Mediation im Kulturmanagement - Eine Chance für Konfliktlösung und Unternehmensentwicklung

    Sensible Künstler-Persönlichkeiten und ihre individuellen Wünsche stehen im Berufsalltag immer wieder im Widerspruch zu immer stringenteren Vorgaben aus dem Management, der Kulturverwaltung, der Politik etc. Die Mediation ist ein Instrument, Konflikte nachhaltig zu lösen und durch eine gute Arbeitsatmosphäre die Entwicklung des Unternehmens zu strukturieren und voranzutreiben sowie auf Veränderungsprozesse positiv einzugehen.

    Dozentin: Gudrun Euler
    Raum: Nippes
    Show in Google mapOrt: Das Büro Abels & Partner GmbH, Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln
  • Fr, 30. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Ehrenamtsmanagement in der Kulturarbeit

    Die Präsenzveranstaltung vermittelt einen historischen und aktuellen Überblick über das ehrenamtliche Engagement in Deutschland. Sie führt in das Ehrenamtsmanagement/
    Freiwilligenmanagement ein und zeigt auf wie das ehrenamtliche Engagement erfolgreich in die kulturelle Arbeit integriert werden kann. Sie thematisiert Instrumente und Praxis von Corporate Citizenship - Projekten.

    Dozentin : Anette Lahn
    Raum: Raum 111
    Show in Google mapOrt: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin
  • Fr, 30. September 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Strukturen und rechtliche Rahmenbedingungen der Kunstmärkte

    Die Veranstaltung ist den Strukturen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Kunstmärkte gewidmet. Dargestellt werden die Entstehung und Organisation der Distributionssysteme und die rechtlichen Rahmenbedingungen von kommerzieller Kunstvermittlung.

    Dozent: Prof. Dr. Dirk Boll
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82 in 10435 Berlin
  • Oktober 2016
  • Sa, 1. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kunst und Markt – Meinungsführerschaft und Kanonisierung

    Das Seminar ist den Fragen der Meinungsführerschaft und Kanonisierung gewidmet, sowie Missbrauch und Delikt im Bereich der kommerziellen Kunstvermittlung.

    Dozent: Prof. Dr. Dirk Boll
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Berlin, Deutschland
  • Fr, 7. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.


    Dozenten: Jens Klopp, Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 13. Oktober 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Master-Studierende)

    Einführung in die Berufsfelder des Kultur- und Medienmanagements


    Dozent: Prof. Dr. Reinhard Flender
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 14. Oktober 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Personalmanagement - Menschen sind das höchste Gut

    Ist ein Kulturbetrieb eigentlich ein attraktiver Arbeitgeber? Wird wertschätzende Personalmanagement gelebt? Gibt es ein nachhaltiges Führungsverständnis? Im Seminar werden neben der Einführung in das Personalmanagement die Herausforderungen für den Kulturbetrieb sowie die anstehenden Veränderungsprozesse thematisiert, die ein besonders verantwortungsvolles Personalmanagement erfordern. Es werden geeignete Strategien und Führungsinstrumente erarbeitet.


    Dozentin: Elke Sieber
    Raum: Seminarraum
    Show in Google mapOrt: eduGLOBAL GmbH - Institut für Sprache und Bildung, Erbprinzenstr. 27, 76133 Karlsruhe
  • Fr, 14. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Basiswissen Steuern für NPO (Einführung für Master-Studierende)

    Jeder, der in einer NPO als Geschäftsführer oder Vorstand tätig ist, unterliegt besonderen Haftungsrisiken. Diese liegen oft genug in den steuerlichen Vorschriften. Die Präsenzveranstaltung soll neben dem theoretischen Überblick vor allem praktische Hinweise zu den steuerlichen Vorschriften geben, die für eine NPO gelten.


    Dozent: Prof. Dr. Andreas Köster
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 15. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führen durch das Wort - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeiterführung

    Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben. Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest: gesagt ist nicht gehört und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte. Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden? Lernen Sie, durch die richtigen Fragen Führungsprozesse erfolgreich zu gestalten.


    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 15. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Rede(n) – aber richtig! Stimme – Haltung - Präsenz

    Meetings, Pressekonferenzen, Präsentationen oder Verhandlungen gehören zum Arbeitsalltag eines Kulturmanagers. Souveränes Reden und Auftreten entscheidet in hohem Maß drüber, ob es gelingt, Mitarbeiter, Zuhörer oder Geschäftspartner zu überzeugen und zu begeistern.
    Dennoch kennen viele folgende Situation: Bei Vorträgen oder Präsentationen vor Publikum, durch Aufregung und Nervosität, entsteht das Gefühl, die eigene Stimme nicht mehr richtig im Griff zu haben. Man wird kurzatmig. Längeres lautes Reden fällt schwer und wird als anstrengend empfunden. Oder es mangelt einem Vortrag an Lebendigkeit und Ausdrucksstärke.
    Doch eine sichere, tragende Sprechstimme und ein souveränes Auftreten sind kein Zufall, sondern eine Frage des Trainings!


    Dozentin: Nina Lahme
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 20. Oktober 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Master-Studierende)

    Einführung in die Berufsfelder des Kultur- und Medienmanagements


    Dozent: Prof. Dr. Reinhard Flender
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 21. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führen durch das Wort - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeiterführung

    Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben. Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest: gesagt ist nicht gehört und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte. Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden? Lernen Sie, durch die richtigen Fragen Führungsprozesse erfolgreich zu gestalten.


    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 22. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Basiswissen Steuern für NPO (Einführung für Master-Studierende)

    Jeder, der in einer NPO als Geschäftsführer oder Vorstand tätig ist, unterliegt besonderen Haftungsrisiken. Diese liegen oft genug in den steuerlichen Vorschriften. Die Präsenzveranstaltung soll neben dem theoretischen Überblick vor allem praktische Hinweise zu den steuerlichen Vorschriften geben, die für eine NPO gelten.


    Dozent: Prof. Dr. Andreas Köster
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 27. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung ins Studium für Bachelor-Studierende)

    Das Seminar hat zum Ziel, einen ersten Überblick über die Studienstruktur zu geben und in die Lehrgebiete des KMM- Fernstudiums einzuführen.


    Dozenten: Jenny Svensson, Jens Klopp, Christiane Klein, Mariette Kühnelt
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 28. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führen durch das Wort - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeiterführung (für Bachelor-Studierende und Teilnehmer der Zertifikate) (Teil I von II)

    Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben. Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest: gesagt ist nicht gehört und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte. Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden? Lernen Sie, durch die richtigen Fragen Führungsprozesse erfolgreich zu gestalten.


    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 28. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in betriebswirtschaftliche Aspekte des Kultur- und Medienmanagements (Einführung für Bachelor-Studierende)

    Die Präsenzveranstaltung möchte einführen in die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge des Kultur- und Medienmanagements. Was passiert in einem Non Profit-Unternehmen, wie organisiert es sich? Welche Ziele werden verfolgt und nach welchen Prinzipien wird gewirtschaftet? Welche Entscheidungen muss man als Führungskraft in einem Unternehmen treffen? Mit welchen Managementtechniken lassen sich Unternehmen führen, damit die Umsetzung der Entscheidungen durch eine gute Mitarbeiterführung gelingt? Wie kann ein Non Profit-Unternehmen Werte etablieren? Was macht die Philosophie und die Kultur eines Unternehmens aus?


    Dozent: Prof. Dr. Andreas Hoffmann
    Raun: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 29. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Recht (Einführung für Bachelor-Studierende)

    Die Veranstaltung führt in das deutsche Rechtssystem ein unter schwerpunktmäßiger Berücksichtigung der Besonderheiten des Kultur- und Medienbereichs


    Dozent: Taylan Günes
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 29. Oktober 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Führen durch das Wort - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation und Mitarbeiterführung (für Bachelor-Studierende und Teilnehmer der Zertifikate) (Teil II von II)

    Kommunikationsprozesse bestimmen unser Zusammenleben. Alle reden mit- und übereinander, aber häufig stellen wir fest: gesagt ist nicht gehört und gehört ist nicht verstanden. In der Kommunikation gibt es keine Wahrheiten, nur Übereinkünfte. Wie können wir konfliktfreie Verständigung ermöglichen, wie Missverständnisse vermeiden? Lernen Sie, durch die richtigen Fragen Führungsprozesse erfolgreich zu gestalten.


    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • November 2016
  • Fr, 4. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Medien und Gesellschaft

    Sind die Medien ein Spiegel der Gesellschaft? Oder sind sie verant¬wortlich dafür, wie sich die Gesellschaft entwickelt? Die Veran¬staltung bietet Studierenden eine Grundlage der Medien-wissenschaft und beleuchtet unterschiedliche Aspekte des Feldes. Dabei geht es sowohl um den sozio-kulturellen Kontext als auch um die einzelnen Funktionsweisen von Medien. Wir erarbeiten einen Überblick zu den Feldern Medientechnik, Medienindustrie, Medieninhalten und Medienrezeption und diskutieren gesellschaftliche Relevanz, ideologische Konstruktion, ökonomische Abhängigkeiten und politische Einflussnahme von Medien.

    Dozent: Prof. Dr. Lars Schmeink
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 5. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Workshop: Einführung ins Fundraising

    Fundraising gehört für viele Organisationen zur festen Einnahmequelle. Einer wachsenden Zahl von spendensammelnden Organisationen stehen jedoch stagnierende Spenderzahlen gegenüber. In dem Workshop werden Voraussetzung für einen erfolgreichen Beziehungsaufbau zu Spendern und ein nachhaltiges Fundraising- Konzept vermittelt.
    Ziel der Veranstaltung ist es, Grundlagen der Akquisition von Drittmitteln kennen zu lernen.
    Die Studierenden analysieren an Best Practise Beispielen Prinzipien erfolgreicher spendenfinanzierter Organisationen und lernen Fundraising als Beruf kennen.

    Dozent: Jaana Rasmussen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 5. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Leadership Training – erfolgreich mit der richtigen Strategie Teil I

    Leadership - die „Königsdisziplin“ der Führung. Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein auf Ihrem Weg ins Management. Sie werden durch dieses Seminar verstehen, was den Unterschied zwischen Mitarbeiterführung und Leadership ausmacht. Hier geht es um das Entwickeln von Visionen und Zielen, durch die zukünftige Entwicklungen eines Unternehmens oder eines Projekts entscheidend beeinflusst werden können.

    Als Führungskraft oder unternehmerisch denkender Mensch brauchen Sie die Fähigkeit, aus Ideen erfolgreich funktionierende Konzepte zu machen. Sie werden erkennen: Nicht die Größe der Kräfte, Anstrengungen und Mittel oder der Umfang von Wissen und Intelligenz entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Ausschlaggebend ist die Strategie, die Art und Weise, wie die vorhandenen Kräfte und Mittel eingesetzt werden.
    Lernen Sie, Ihre persönlichen und betrieblichen Kräfte gezielt einzusetzen. Denn: Sie können lernen, arbeiten, produzieren, sparen und investieren, soviel Sie wollen – solange Sie Ihre Strategie nicht ändern, werden Sie mit jedem Jahr verwirrter, unsicherer und erfolgloser werden. Die Erfolgreichen sind nicht deshalb erfolgreicher, weil sie auf vielen Gebieten qualifizierter sind als andere, sondern weil sie auf einem speziellen Gebiet die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe besser kennen und befriedigen.

    Ziel dieses Seminars ist es, durch die Kombination individueller Stärken, Beziehungen und Fähigkeiten ein unverwechselbares Profil entweder für sich selbst oder ein Projekt zu erarbeiten und daraus ein erfolgreiches Angebot für eine bestimmte Zielgruppe zu entwickeln. In diesem ersten Teil der Veranstaltung lernen Sie die Prinzipien der erfolgreichen Strategiebildung kennen und diese auf Ihre individuelle Situation zu übertragen. Ferner werden Sie mit den Werkzeugen vertraut, mit deren Hilfe Sie auf einfache Weise eine Idee oder ein Projekt systematisch zu einer erfolgreichen Konzeption entwickeln können.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Sie eine in der Zwischenzeit eigenständig ausgearbeitete Konzeption professionell präsentieren und qualifiziertes Feedback erhalten hinsichtlich der Wirkung auf die Zuhörer. Ein weiterer wichtiger Aspekt wird die Einschätzung der Realisierbarkeit Ihrer Konzeption sein. Die Frage der strategischen Positionierung und das Aufzeigen eventueller Optimierungspotenziale runden dieses wichtige Praxisseminar ab.

    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum: n.n.

    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 11. November 2016 09:00 – 17:00 Uhr

    Grundlagen der Kulturpolitik Am Beispiel der Kommune

    Die kommunale Verwaltung ist Garant der Kulturarbeit vor Ort: Eigene Institutionen, Veranstaltungen und Zuschüsse an freie Gruppen sichern ein umfangreiches kulturelles Angebot. Doch wie funktioniert die kommunale Kulturpolitik im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung? Wen kann/ muss ich in Politik und Verwaltung ansprechen, um Unterstützung für meine Kulturarbeit zu bekommen?

    Dozent: Ulrich Hanke
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Gustav-Lübcke-Museum, Neue Bahnhofstraße 9, 59065 Hamm (Westfalen), Deutschland
  • Sa, 12. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Eventmanagement und -marketing

    Events erfreuen sich zur Attraktivitätssteigerung von Unternehmen und Angeboten immer größerer Beliebtheit. Zugleich steigt auch der Live-Eventmarkt auf heute ca. 4 Milliarden Euro Umsatz an – und zwar sowohl bezüglich der Zahl als auch der Größe von Events. Aktuell gibt es allein in Deutschland über 300 Musikfestivals. Damit werden der Wettbewerb und zugleich die Organisation immer komplexer und herausfordernder.
    Das Seminar stellt wichtige Arbeitsbereiche und Erfolgsfaktoren des Eventmanagement als Sonderform des Projektmanagement vor.

    Dozent: Prof. Dr. Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Fr, 18. November 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Interkulturelle Kommunikation Teil I

    Die zunehmende Internationalisierung der Gesellschaft und die stetige Globalisierung vieler Märkte führen weltweit zu immer stärkeren wirtschaftlichen und personellen Verflechtungen.
    Wer teilhaben will an dieser Entwicklung und die Früchte transnationaler und kulturgemischter Arbeitsfelder kosten möchte, muss es verstehen Unterschiedlichkeiten zu managen.
    International zusammengesetzte Teams verfügen über eine größere Bandbreite an Kreativität, Vielfalt an Perspektiven und verbesserten Problemlösungen. Allerdings bringen die Mitglieder solcher Teams aufgrund ihrer unterschiedlichen „kulturellen Programmierung“ auch unterschiedlichste Werte und Verhaltensweisen mit. Während in der deutschen Kultur beispielsweise Meinungen direkt geäußert und Probleme arbeitsorientiert angegangen werden, stehen in kollektivistischen Gesellschaften wie der japanischen, die reibungslose Zusammenarbeit und familiäre Handhabung aller Angelegenheiten im Vordergrund.
    Nach welchen Regeln sollen interkulturelle Teams nun kommunizieren, Konflikte behandeln und Zusammenarbeit gestalten?
    In dieser Veranstaltung werden wir uns mit den Herausforderungen der Interkulturellen Kommunikation befassen und Sie werden Fähigkeiten und Kompetenzen zur erfolgreichen Mitarbeit in internationalen Teams erwerben.

    Dozent: Matthias Frischer
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 18. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Workshop: Storytelling als Instrument für Non-Profit-Organisationen

    Storytelling spielt in der Kommunikation mit unterschiedlichen Bezugsgruppen eine immer größere Rolle: Geschichten fallen auf und wirken direkter und nachhaltiger als Fakten und Sachargumente. Die gilt umso mehr für Non-Profit-Organisationen mit geringen Ressourcen.

    Ziel der Veranstaltung ist es, das Instrument des Storytelling kennen und erfolgreich anwenden zu lernen.
    Die Studierenden erfahren, wie Geschichten wirken und wie sie im Rahmen von Nonprofit- PR und Fundraising strategisch eingesetzt werden. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.

    Dozent: Jaana Rasmussen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 19. November 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    Interkulturelle Kommunikation Teil II

    Die zunehmende Internationalisierung der Gesellschaft und die stetige Globalisierung vieler Märkte führen weltweit zu immer stärkeren wirtschaftlichen und personellen Verflechtungen.
    Wer teilhaben will an dieser Entwicklung und die Früchte transnationaler und kulturgemischter Arbeitsfelder kosten möchte, muss es verstehen Unterschiedlichkeiten zu managen.
    International zusammengesetzte Teams verfügen über eine größere Bandbreite an Kreativität, Vielfalt an Perspektiven und verbesserten Problemlösungen. Allerdings bringen die Mitglieder solcher Teams aufgrund ihrer unterschiedlichen „kulturellen Programmierung“ auch unterschiedlichste Werte und Verhaltensweisen mit. Während in der deutschen Kultur beispielsweise Meinungen direkt geäußert und Probleme arbeitsorientiert angegangen werden, stehen in kollektivistischen Gesellschaften wie der japanischen, die reibungslose Zusammenarbeit und familiäre Handhabung aller Angelegenheiten im Vordergrund.
    Nach welchen Regeln sollen interkulturelle Teams nun kommunizieren, Konflikte behandeln und Zusammenarbeit gestalten?
    In dieser Veranstaltung werden wir uns mit den Herausforderungen der Interkulturellen Kommunikation befassen und Sie werden Fähigkeiten und Kompetenzen zur erfolgreichen Mitarbeit in internationalen Teams erwerben.

    Dozent: Matthias Frischer
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 19. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Museumsmarketing

    In Zeiten knapper öffentlicher Mittel und konfrontiert mit den Erwartungshaltungen unterschiedlicher Besucher- und Anspruchsgruppen sind Museen zunehmend gefordert, ihr Angebot professionell und nachfrageorientiert zu gestalten und zu vermarkten. Unter zentraler Berücksichtigung der klassischen Museumsaufgaben gilt es, individuelle Strategien für die nachhaltige Vermarktung von Museen zu entwickeln und umzusetzen. Erkenntnisse über Besucher und deren Erwartungshaltungen bilden dabei eine unabdingliche Voraussetzung.

    Dozent: Ägina Nelius
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: GLS Sprachenzentrum Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin, Deutschland
  • Sa, 19. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Musikindustrie – Wertschöpfungskette und Wege der Selbstvermarktung im Internet

    Im ersten Teil werden praxisnahe Grundlagen der Musik- und Veranstaltungsindustrie vermittelt. Im Fokus stehen die Akteure der Wertschöpfungskette und ihre Funktionen. Im zweiten Teil geht es um die allgemeinen Mechanismen der Internetvermarktung E-Commerce und Online-Marketing. Abschließend heißt es Hands-On: Wie können Musikerinnen und Musiker entlang der Mechanismen der Internetvermarktung einen Großteil der Vermarktungsaufgaben der Industrieakteure selbst in die Hand nehmen? Aufgezeigt werden konkrete Werkzeuge wie Internetdienste, die die Bewerkstelligung dieser Aufgaben ermöglichen.
    Die Präsenzveranstaltung richtet sich an Musikerinnen und Musiker sowie Kulturschaffende im Allgemeinen.

    Dozent: Tilo Schmidtsdorff
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 25. November 2016 09:30 – 17:30 Uhr

    KMM Kompakt (Einführung für Zertifikats-Studierende)

    Einführung in die Berufsfelder von Kultur- und Medienmanagements.


    Dozent: Prof. Dr. Reinhard Flender
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 25. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozent: Dipl.-Pol. Sven Bemmé / Jens Klopp
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 25. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Die Marke ICH | Personal Branding Workshop – inklusive Kameratraining |

    Ihrer Kollegin wurde das begehrte Projekt übertragen – und warum nicht Ihnen? Ein Wettbewerber hat einen großen Auftrag an Land gezogen – warum nicht Sie? Dabei sind Sie doch richtig gut?! Aber mal ganz ehrlich: Wer weiß das denn noch - außer Ihnen selbst?
    Stellen Sie Ihr Licht nicht länger unter den Scheffel, denn Klappern gehört nun mal zum Handwerk! Wenn Sie erfolgreich sein wollen, bringen Sie falsche Bescheidenheit und vornehme Zurückhaltung nicht weiter. Hier hilft nur eines: Klappern Sie - aber richtig! Eine geschickte individuelle und maßgeschneiderte Selbstdarstellung hat nichts mit Schaumschlägerei zu tun, sondern mit gezieltem und konsequentem Erreichen von Erfolge.
    Aber wie genau macht man das? Worauf kommt es dabei an? Kennen Sie sich überhaupt selbst? Was sind Ihre Stärken und mit welchen Schwächen haben Sie zu kämpfen? Wie gehen Sie mit Ihren Fähigkeiten um und wie platzieren Sie diese am Markt?
    Reiner Aktionismus führt selten zum erwünschten Ziel, außerdem gibt es keine allgemeingültigen Patentrezepte. Personal Branding folgt den Regeln professioneller Öffentlichkeitsarbeit: Nur wer sich selbst gut kennt, seine Wirkung einschätzen kann und vor allem weiß, was er will, kann sinnvolle Aktivitäten planen und so erfolgreiche PR in eigener Sache betreiben - und wird dabei merken, dass es Freude bereitet, wenn man es richtig macht.

    Dozent: Christiane Bischof
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Mainz, Deutschland
  • Sa, 26. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kultur-PR. Von der Presseinfo bis zum Facebook-Auftritt Teil I

    Die Effizienz und der Erfolg der Kulturkommunikation hängt im Wesentlichen davon ab, dass ich die Grundlagen und Strategien der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kenne und über die Wirkungszusammenhänge seiner einzelnen Instrumente Bescheid weiß. Professionell kommunizieren kann ich mein Programmangebot erst dann, wenn ich seine Positionierung in der Öffentlichkeit strategisch analysiere, plane und dann mit den geeigneten Maßnahmen effizient und effektiv umsetze.
    Das Seminar vermittelt das praxisorientierte Grundlagenwissen der PR und Werbung für Kulturbetriebe anhand konkreter Beispiele.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: n.n
    Show in Google mapOrt: mainhaus Stadthotel Frankfurt, Lange Str. 26, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland
  • Sa, 26. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Mediensysteme

    Was bedeutet das eigentlich, wenn im öffentlichen Diskurs von „den Medien“ gesprochen wird? Wer ist gemeint, wenn Anklagen gegenüber der „Lügenpresse“ laut werden? Der Begriff „Medien“ fasst ein System unterschiedlicher Akteure, Unternehmen, Institutionen und Produkte, die in einem komplexen Geflecht von wirtschaftlichen, politischen und sozialen Beziehungen miteinander verwoben sind. Die Veranstaltung möchte Studierenden einen Überblick über diese Strukturen vermitteln, über die Beziehungen zwischen Medien, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei wird das Mediensystem Deutschlands im Fokus stehen, ergänzt durch den internationalen Vergleich u.a. mit den USA und Großbritannien.

    Dozent: Prof. Dr. Lars Schmeink
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 26. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Öffentliches Gut Kultur – eine Annäherung aus philosophischer, ökonomischer und rechtlicher Sicht

    Eine mehrdimensionale Annäherung an die Kultur kann einen Beitrag zu einer überzeugenden Legitimation von öffentlich finanzierten Kultureinrichtungen leisten. Philosophische, ökonomische und rechtliche Aspekte der Kultur lassen sich zu einem stringenten Argumentationsstrang verknüpfen, der in ein einleuchtendes Plädoyer für die öffentliche Kulturfinanzierung mündet.

    Dozent: Prof. Dr. Gereon Röckrath
    Raum: Treffpunkt vor dem Haupteingang

    Show in Google mapOrt: Gewandhaus zu Leipzig, Augustusplatz 8, 04109 Leipzig, Deutschland
  • So, 27. November 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kultur-PR. Von der Presseinfo bis zum Facebook-Auftritt Teil II

    Die Effizienz und der Erfolg der Kulturkommunikation hängt im Wesentlichen davon ab, dass ich die Grundlagen und Strategien der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kenne und über die Wirkungszusammenhänge seiner einzelnen Instrumente Bescheid weiß. Professionell kommunizieren kann ich mein Programmangebot erst dann, wenn ich seine Positionierung in der Öffentlichkeit strategisch analysiere, plane und dann mit den geeigneten Maßnahmen effizient und effektiv umsetze.
    Das Seminar vermittelt das praxisorientierte Grundlagenwissen der PR und Werbung für Kulturbetriebe anhand konkreter Beispiele.

    Dozent: Prof. Dr. Jochen Zulauf
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: mainhaus Stadthotel Frankfurt, Lange Str. 26, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland
  • Dezember 2016
  • Fr, 2. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalwirtschaft - Leistungsbeurteilung & Personalentwicklung

    Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Leistungs- und Entwicklungsbereich der Personalarbeit im Kultur- und Medienbetrieb und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Planung/Entwicklung und Durchführung.


    Dozent: Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 3. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalauswahl

    Das Seminar führt in die Grundlagen (Systeme, Methoden) der Personalauswahl ein, die im Seminar erprobt werden. Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Bereich Personalauswahlplanung in der (Kultur-)Organisation und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Vorbereitung und Durchführung.


    Dozent: Sven-Oliver Bemmé
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 9. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Budgetplanung und Projektfinanzierung

    Budgetplanung ist ein entscheidender Bestandteil des Projektmanagements. Bei begrenzten Ressourcen ist ein tragfähiges Finanzierungskonzept Schlüsselfaktor für nachhaltigen Erfolg. Wie man aus einer Idee ein Konzept und schließlich einen Budget- und Kostenplan entwickelt, erfahren Sie in diesem Seminar.


    Dozentin: Jaana Rasmussen
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 9. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Personalwirtschaft - Leistungsbeurteilung & Personalentwicklung

    Die Teilnehmenden erhalten einen Gesamtüberblick über den Leistungs- und Entwicklungsbereich der Personalarbeit im Kultur- und Medienbetrieb und erlernen alltagspraktisch anwendbare Instrumente zur Planung/Entwicklung und Durchführung.


    Dozent: Sven-Oliver Bemmé
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 10. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Musikmarketing in der Praxis: Marketingstrategieentwicklung und ihre Umsetzung für Konzert- und Opernhäuser sowie Festivals

    Nicht zuletzt durch die starken Veränderung der Produktion, Vermarktung und dem Vertrieb von Musik und Musikevents durch die Neuen Medien haben sich die Geschäftsmodelle in der Musikbranche zum Teil erheblich verändert. Ein Beispiel ist die Phono-Industrie, die durch (illegale) Downloads stark unter Druck geraten ist. Aber auch erfolgreiche Live-Musikevents erfordern durch den starken Wettbewerb und den gesellschaftlichen Wandel heute eine sehr professionelle Vermarktung.
    Das Seminar präsentiert Ansätze und Wege, Musik und Musikevents erfolgreich zielgruppenbezogen zu vermarkten für den Bereich Konzerthäuser / Opernhäuser / Festivals. Schwerpunkt liegt auf der strategischen Marketingkonzeption.


    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: Seminarraum

    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Fr, 16. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Kommunikation

    Die Präsenzveranstaltung führt ein in das Prinzip, Kommunikationsprozesse grundsätzlich als das Zusammenspiel von Emotion, Inhalt und Inszenierung zu verstehen.
    Jeder Kommunikationsprozess basiert auf einer Dramaturgie, folgt einem Skript und wird dann inszeniert. Ein großer Teil dieses Ablaufes vollzieht sich unbewusst – viele hundert Mal pro Tag. Was, wenn man die Mechanismen zu entschlüsseln und bewusst zu gestalten versteht?
    Wie orchestriert man die entscheidenden Aspekte, damit Kommunikation gelingt?


    Dozent: Michael Esser
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 16. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    WIE PROFIS PR-KONZEPTIONEN ENTWICKELN |- Workshop zur Konzeptionstechnik inklusive Kameratraining - |

    Zu Ihren Aufgaben als KulturmanagerIn gehört es, Ihre Institution, sich selbst und Ihre Themen vor Ihren internen und externen Zielgruppen erfolgreich zu (re)präsentieren.
    Dazu brauchen Sie einerseits ein gutes, professionelles, kreatives und gleichzeitig realistisches, aber auch bezahlbares PR-Konzept. Andererseits benötigen Sie praktische und authentische Präsentationserfahrung.
    Die Qualität Ihrer Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations hängt von der Qualität Ihrer Konzepte und damit von der richtigen Konzeptionierung ab: das reicht von exakter und realistischer Planung über zielgerichtete Kreativität bis zu der entsprechenden kommunikativen Umsetzung Ihrer Maßnahmen.
    In diesem Workshop holen Sie sich Ihr persönliches Rüstzeug für Ihre zukünftigen PR-Konzepte in Theorie und Praxis ab. Sie entwickeln auf professionelle Art und Weise anhand von selbstgewählten Fallbeispielen in Einzel- und Gruppenarbeit Ihr eigenes PR-Konzept und präsentieren dieses abschließend einzeln in und vor der Gruppe.


    Dozentin: Christiane Bischof
    Raum: Martinus-Raum

    Show in Google mapOrt: Erbacher Hof, Grebenstraße 24-26, 55116 Mainz, Deutschland
  • Fr, 16. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.


    Dozenten: Jens Klopp und Sven-Oliver Bemmé
    Raum: Seminarraum 3
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 17. Dezember 2016 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in das strategische Medienmanagement - Zeitungs- und Zeitschriftenverlage -

    Strategische Herausforderungen für Zeitungs- und Zeitschriftenverlage im digitalen Zeitalter.


    Dozentin: Prof. Dr. Bettina Rothärmel
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Januar 2017
  • Fr, 6. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozent: Dipl.-Pol. Sven Bemmé / Jens Klopp
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 13. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Internationales Projektmanagement in der Kultur Idee – Finanzierung – Realisierung

    Projektmanagement ist eine vielschichtige Aufgabe:
    Am Anfang steht eine Idee oder ein Auftrag zur Umsetzung einer Idee. Bis zur erfolgreichen Umsetzung müssen Konzepte verfasst, Budgets kalkuliert, Finanzierungsfragen geklärt, Drittmittel oder Sponsorengelder akquiriert werden, Personalplanung kalkuliert und realisiert werden – und dann muss ein Zeitplan bis zur Umsetzung und Realisierung der Projektidee erstellt werden. Auch das Marketing für das Projekt ist wichtig – sowohl für eine dauerhafte Zusammenarbeit mit Auftraggebern und Sponsoren als auch für die Akquise neuer Projekte. Aber auch nach der Durchführung des Projektes ist eine Auswertung und Abrechung sowie weitere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit notwendig. Welche Punkte müssen bei internationalen Projekten besondere Beachtung finden? Auch in der Literatur gibt es wichtige Veröffentlichung zum Thema, meistens aus dem IT-Bereich.

    Dozent: Gudrun Euler
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Köln, Deutschland
  • Fr, 13. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil I von III

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung. Zahlreiche nützliche Tipps, Anregungen und Fallbeispiele für die Bearbeitung spezieller Führungssituationen zeigen Ihnen wirksame Handlungsoptionen auf.

    Ziel ist, die theoretischen Grundlagen der Sozialwissenschaften, insbesondere der Kommunikationswissenschaft, der Pädagogik, Psychologie, Sozialphilosophie und Soziologie, praxistauglich dosiert, verbunden mit Übungen und Fallstudien in alltagstaugliches Wissen und Handlungskompetenzen einzubinden.

    Das Studium echter Gesprächsverläufe und deren analytische Reflexion bereiten Sie darauf vor, Mitarbeiter erfolgreich führen und menschliches Verhalten im Rahmen gegenseitiger Zielvereinbarungen steuern zu können.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 14. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil II von III

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung. Zahlreiche nützliche Tipps, Anregungen und Fallbeispiele für die Bearbeitung spezieller Führungssituationen zeigen Ihnen wirksame Handlungsoptionen auf.

    Ziel ist, die theoretischen Grundlagen der Sozialwissenschaften, insbesondere der Kommunikationswissenschaft, der Pädagogik, Psychologie, Sozialphilosophie und Soziologie, praxistauglich dosiert, verbunden mit Übungen und Fallstudien in alltagstaugliches Wissen und Handlungskompetenzen einzubinden.

    Das Studium echter Gesprächsverläufe und deren analytische Reflexion bereiten Sie darauf vor, Mitarbeiter erfolgreich führen und menschliches Verhalten im Rahmen gegenseitiger Zielvereinbarungen steuern zu können.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • So, 15. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen der Mitarbeiterführung - Entwicklung der Führungskompetenz Teil III von III

    Durch eine fundierte Kombination von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Empirie, aus Theorie und Praxis werden Sie vertraut mit den Grundlagen der Menschenführung. Zahlreiche nützliche Tipps, Anregungen und Fallbeispiele für die Bearbeitung spezieller Führungssituationen zeigen Ihnen wirksame Handlungsoptionen auf.

    Ziel ist, die theoretischen Grundlagen der Sozialwissenschaften, insbesondere der Kommunikationswissenschaft, der Pädagogik, Psychologie, Sozialphilosophie und Soziologie, praxistauglich dosiert, verbunden mit Übungen und Fallstudien in alltagstaugliches Wissen und Handlungskompetenzen einzubinden.

    Das Studium echter Gesprächsverläufe und deren analytische Reflexion bereiten Sie darauf vor, Mitarbeiter erfolgreich führen und menschliches Verhalten im Rahmen gegenseitiger Zielvereinbarungen steuern zu können.

    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 20. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Fundraising und Storytelling Teil I von II

    Fundraising gehört zum Finanzierungsportfolio der meisten Non Profit Organisationen. Strategisch eingesetztes Storytelling schafft Emotionen, liefert Bilder und bindet Partner und Förderer an die Organisation.
    Ziel der Veranstaltung ist es, klassische und neue Methoden im Fundraising kennen und anwenden zu lernen und Storytelling strategisch einzubinden.
    Die Studierenden erarbeiten Grundlagen eines erfolgreichen Fundraising- Konzepts und planen die Implementierung in der eigenen Institution. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.

    Dozent: Jaana Rasmussen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 21. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Fundraising und Storytelling Teil II von II

    Fundraising gehört zum Finanzierungsportfolio der meisten Non Profit Organisationen. Strategisch eingesetztes Storytelling schafft Emotionen, liefert Bilder und bindet Partner und Förderer an die Organisation.
    Ziel der Veranstaltung ist es, klassische und neue Methoden im Fundraising kennen und anwenden zu lernen und Storytelling strategisch einzubinden.
    Die Studierenden erarbeiten Grundlagen eines erfolgreichen Fundraising- Konzepts und planen die Implementierung in der eigenen Institution. Die Veranstaltung ist dialogisch konzipiert.

    Dozent: Jaana Rasmussen
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 27. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in das Change Management – Teil I von II

    Change Management gehört zu den wichtigsten Aufgaben im Kultur- und Medienmanagemeht – und zugleich zu den größten Herausforderungen: die Forschung zeigt, dass in allen Organisationen Veränderungsprojekte häufig ihre Ziele nicht oder nur kurzfristig erreichen.
    In dem Workshop wird ein erster Einblick in das Change Management gegeben. Dabei sollen nicht nur die vermeintlich „technischen“ Fragen in den Blick kommen, sondern auch diejenigen Faktoren, die häufig als „weich“ bezeichnet werden – an denen sich aber oft entscheidet, ob Veränderung gelingt: Fragen der Kulturentwicklung, der Psychologie und Kommunikation sowie des Umgangs mit Widerstand im Change.


    Dozent: Prof. Dr. Martin Zierold
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Mannheim, Deutschland
  • Sa, 28. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Leadership Training – erfolgreich mit der richtigen Strategie Teil II

    Leadership - die „Königsdisziplin“ der Führung. Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein auf Ihrem Weg ins Management. Sie werden durch dieses Seminar verstehen, was den Unterschied zwischen Mitarbeiterführung und Leadership ausmacht. Hier geht es um das Entwickeln von Visionen und Zielen, durch die zukünftige Entwicklungen eines Unternehmens oder eines Projekts entscheidend beeinflusst werden können.

    Als Führungskraft oder unternehmerisch denkender Mensch brauchen Sie die Fähigkeit, aus Ideen erfolgreich funktionierende Konzepte zu machen. Sie werden erkennen: Nicht die Größe der Kräfte, Anstrengungen und Mittel oder der Umfang von Wissen und Intelligenz entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Ausschlaggebend ist die Strategie, die Art und Weise, wie die vorhandenen Kräfte und Mittel eingesetzt werden.
    Lernen Sie, Ihre persönlichen und betrieblichen Kräfte gezielt einzusetzen. Denn: Sie können lernen, arbeiten, produzieren, sparen und investieren, soviel Sie wollen – solange Sie Ihre Strategie nicht ändern, werden Sie mit jedem Jahr verwirrter, unsicherer und erfolgloser werden. Die Erfolgreichen sind nicht deshalb erfolgreicher, weil sie auf vielen Gebieten qualifizierter sind als andere, sondern weil sie auf einem speziellen Gebiet die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe besser kennen und befriedigen.

    Ziel dieses Seminars ist es, durch die Kombination individueller Stärken, Beziehungen und Fähigkeiten ein unverwechselbares Profil entweder für sich selbst oder ein Projekt zu erarbeiten und daraus ein erfolgreiches Angebot für eine bestimmte Zielgruppe zu entwickeln. In diesem ersten Teil der Veranstaltung lernen Sie die Prinzipien der erfolgreichen Strategiebildung kennen und diese auf Ihre individuelle Situation zu übertragen. Ferner werden Sie mit den Werkzeugen vertraut, mit deren Hilfe Sie auf einfache Weise eine Idee oder ein Projekt systematisch zu einer erfolgreichen Konzeption entwickeln können.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Sie eine in der Zwischenzeit eigenständig ausgearbeitete Konzeption professionell präsentieren und qualifiziertes Feedback erhalten hinsichtlich der Wirkung auf die Zuhörer. Ein weiterer wichtiger Aspekt wird die Einschätzung der Realisierbarkeit Ihrer Konzeption sein. Die Frage der strategischen Positionierung und das Aufzeigen eventueller Optimierungspotenziale runden dieses wichtige Praxisseminar ab.


    Dozent: Prof. Asmus J. Hintz
    Raum:n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 28. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Digitale Welt – was nun?! Aktuelle Fragen der Medienpolitik

    Die Medienwirtschaft durchlebt seit Jahren einen tief greifenden Wandel. Digitale Verbreitungswege für Inhalte aller Art haben das Kommunikations- und Informationsverhalten der Menschen grundlegend verändert. Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und führt dabei zu radikalen Veränderungen in der Nutzung von Medieninhalten. Diese müssen zunehmend mobil, interaktiv und personalisiert sein, um Nutzer erreichen zu können.

    Neue digitale Endgeräte sind – vor allem bei den Jüngeren – mittlerweile Dreh- und Angelpunkt des Zeitvertreibs. Der klassische Rundfunk über stationäre Radio- und TV-Geräte oder der Vertrieb einer Zeitung oder Zeitschrift in gedruckter Form nimmt stetig ab. Zudem drängen neue Wettbewerber in den Markt, die die fest eingefahrene Medienordnung in Deutschland durcheinander bringen. Dabei stellt sich zunehmend die Frage, wie klassische Medien ihre Zielgruppen zukünftig erreichen können und in welcher Form deren Finanzierung gewährleistet ist. Zudem besteht mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein zunehmendes Wettbewerbsverhältnis privater Medien.

    Medienangebote erfüllen verschiedene wichtige Funktionen in der Gesellschaft, sodass die Umbrüche auch die Politik zum Handeln bewegen. Dabei wird zunehmend diskutiert, mit welchen Maßnahmen und Gesetzen dem Medienwandel ausreichend Rechnung getragen werden kann. Hier gibt es zahlreiche Streitpunkte, die einzelne Mediengattungen aufgrund individueller Betroffenheit unterschiedlich bewerten.
    Auch netzpolitische Fragestellungen spielen verstärkt eine Rolle. Brauchen wir ein neues Urheberrecht? Kann und muss Datenschutz in der digitalen Welt (besser) gewährleistet werden? Erlangen große Technologieunternehmen durch die Vernetzung zu viel Macht? Können Telekommunikationsriesen ein 2-Klassen-Netz schaffen? Dies sind nur einige der intensiv diskutierten Streitpunkte in Medien und Politik.

    Die Präsenzveranstaltung soll einen Überblick über den deutschen Medienmarkt geben und stellt medien- und netzpolitische Handlungs- und Diskussionsfelder vor.

    Dozent: Nina Gerhardt
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Berlin, Deutschland
  • Sa, 28. Januar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in das Change Management – Teil II von II

    Change Management gehört zu den wichtigsten Aufgaben im Kultur- und Medienmanagemeht – und zugleich zu den größten Herausforderungen: die Forschung zeigt, dass in allen Organisationen Veränderungsprojekte häufig ihre Ziele nicht oder nur kurzfristig erreichen.
    In dem Workshop wird ein erster Einblick in das Change Management gegeben. Dabei sollen nicht nur die vermeintlich „technischen“ Fragen in den Blick kommen, sondern auch diejenigen Faktoren, die häufig als „weich“ bezeichnet werden – an denen sich aber oft entscheidet, ob Veränderung gelingt: Fragen der Kulturentwicklung, der Psychologie und Kommunikation sowie des Umgangs mit Widerstand im Change.


    Dozent: Prof. Dr. Martin Zierold
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Mannheim, Deutschland
  • Februar 2017
  • Fr, 3. Februar 2017 09:00 – 17:00 Uhr

    Aktuelle Fragestellungen zum Thema Personal im Kulturbetrieb

    Das Berufsziel „Kultur“ ist nach wie vor ein attraktives Arbeitsfeld. Doch wie ist der Personalbereich in öffentlichen Kulturbetrieben organisiert? Welche Berufsgruppen arbeiten in Kulturbetrieben? Welche Auswirkung hat das auf die Personalpolitik? Welche aktuellen Fragestellungen und Probleme gibt es?


    Dozent: Ulrich Hanke
    Raum: Forum
    Show in Google mapOrt: Gustav Lübcke Museum Hamm, Neue Bahnhofstraße 9, 59065 Hamm
  • Sa, 4. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Marketing für Kulturbetriebe: Marketingkonzeptentwicklung und praktische Nutzung von Kooperationen und Vertriebspartnern

    Nicht zuletzt durch die starken Veränderung der Produktion und der Vermarktung von Kultur durch die Neuen Medien sowie durch die starke Aufweitung des Kulturbegriffs und der veränderten Nutzung von Kulturgütern hat sich auch das Marketing von Kultur zum Teil erheblich verändert.
    Durch die technischen und ästhetischen Veränderungen sowie durch den starken Wettbewerb und den gesellschaftlichen Wandel ist die Planung, Organisation und der Betrieb von Kultureinrichtungen (z.B. Opernhaus, Museum etc.) zu einer großen Herausforderung geworden, die komplexe gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen hat.
    Das Seminar präsentiert Ansätze und Wege, Kultureinrichtungen und Kulturevents in komplexen Interaktionsnetzwerken und Rahmenbedingungen erfolgreich zu konzipieren und zu betreiben.


    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: Seminarraum
    Show in Google mapOrt: Büro am Dom, Domplatz 40, 48143 Münster, Deutschland
  • Fr, 10. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    KonzertManagement / KonzerthausManagement

    Konzertmanagement und Konzerthausmanagement sind umfassende Themengebiete, die vielschichtige Aufgaben beinhalten: Künstler-, Vertrags-, Hallen-, Theater-, Zeitmanagement sind nur einige Aspekte, die in dieser Präsenzveranstaltung vermittelt werden, aber auch das notwendige Marketing.
    In diesem Seminar werden die verschiedenen Aspekte des Konzertmanagements und des Konzerthausmanagements vermittelt und analysiert, aber auch mögliche Problemfelder im Umgang mit Schnittstellen vermittelt. Auch das Marketing spielt eine wichtige Rolle für jeden Konzert(haus)manager, um mit dem angebotenen Programm die Zielgruppen zu erreichen und das Haus zu füllen.


    Dozentin: Gudrun Euler
    Raum: Lindenthal
    Show in Google mapOrt: Das Büro Abels & Partner GmbH, Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln, Deutschland
  • Fr, 10. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.


    Dozenten: Jens Klopp und Jenny Svensson
    Raum: Tanzsaal
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 11. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Corporate Communication

    Die Präsenzveranstaltung führt ein in alle wesentlichen Aspekte interner und externer Unternehmenskommunikation, von PR bis Werbung und von Mitarbeiterführung bis zur internen Nutzung von Kommunikationsmedien. Wer spricht wann mit wem über was und wieso geht dabei so viel schief?


    Dozent: Michael Esser
    Raum: Seminarraum 2
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 11. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    OrchesterManagement intensiv- Grundlagen, Besonderheiten und Zukunftsvisionen im Orchestermanagement und den Schnittstellen

    Orchestermanagement ist eine vielschichtige Aufgabe:
    Grundlage der Arbeit einer/s Orchestermanagerin/managers ist der Tarifvertrag für Kulturorchester (TVK). Auf der Basis dieses für alle deutschen Kulturorchester relevanten Tarifvertrages mit allen zusätzlichen Anhängen und Nebenabreden sind Dienstpläne, Reisen/Tourneen und Konzerte für die Orchester zu disponieren und zu gestalten. Auch die Gewinnung neuer Orchestermitglieder ist ein besonderes Procedere, das analysiert wird und weiterentwickelt werden kann.
    Diese besonderen Herausforderungen sind Thema dieser Präsenzveranstaltung, die sich aber nicht nur an zukünftige Orchestermanager/innen, sondern auch an Kulturmanager/innen richtet, die im Rahmen ihrer Arbeit (Hallen-/Konzertmanagement, Disponenten auch in Theatern etc.) mit Orchestern und diesen Besonderheiten in Berührung kommen.


    Dozentin: Gudrun Euler
    Raum: Lindenthal
    Show in Google mapOrt: Das Büro Abels & Partner GmbH, Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln, Deutschland
  • Fr, 17. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Fallbeispiele: Altes Publikum? Neues Publikum? Zufriedenes Publikum? Besucherorientierung und Audience Development

    Besucherorientierung heisst, bei allem Festhalten am kulturpolitischen Auftrag und aller Konzentration auf die ästhetischen und inhaltlichen Aspekte des künstlerischen bzw. kulturellen Produktportfolios, den Besucher oder Zuschauer so weit wie möglich einzubeziehen in seine Überlegungen. Wer sind die (möglichen) Besucher oder Zuschauer meiner Institution? Was erwarten sie und was nicht? Wie will ich mit diesen Wünschen als Kulturmanager umgehen? Welche will ich erfüllen? Welche gerade nicht?
    Die Präsenzveranstaltung möchte an aktuellen praktischen Beispielen die zentrale Bedeutung von Besucherorientierung als integrales Erfolgskonzept für Kulturinstitutionen näherbringen und deutlich machen, dass Besucherorientierung eine an zentraler Stelle zu verankernde Managementaufgabe ist, die sich auf alle Bereiche einer Kulturinstitution erstreckt. Sie lässt weder die Lage, die Sauberkeit, noch die Präsentation und die Vielfalt ihres Angebotes für unterschiedliche Zielgruppen noch die Zusatzangebote eines von Pächtern betriebenen Shops und Cafés unberührt. Zugleich thematisiert die Veranstaltung die Frage, wie sich die Publikumszufriedenheit messen lässt (Besucherbuch, Beschwerdemanagement, Besucherbefragung und –nichtbefragung) und wie sich neues Publikum für Kulturinstitutionen gewinnen und knsequent entwickeln lässt (Audience Development).


    Dozent: Prof. Dr. Andreas Hoffmann
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 18. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Musik – Medien – Recht

    Das Seminar führt mit Schwerpunkt Musik in wesentliche Entwicklungen des Verhältnisses von Medien und Recht ein.


    Dozent: Frédéric Döhl
    Raum: 121
    Show in Google mapOrt: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin, Deutschland
  • Fr, 24. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung in das Stiftungsrecht

    Stiftungen sind inzwischen eine feste Größe in der Gesellschaft und speziell auch in der Kulturförderung. Was tun Stiftungen, wie denken sie, wie sind sie organisiert? Informationen dazu sind unerlässlich für diejenigen, die ebendort Zuwendungen beantragen und auch für diejenigen, die dort gegebenenfalls eine berufliche Perspektive sehen.


    Dozent: Prof. Dr. Marc Gottschald
    Raum: Seminarraum
    Show in Google mapOrt: eduGLOBAL GmbH Institut für Sprache und Bildung, Erbprinzenstr. 34, 76133 Karlsruhe
  • Fr, 24. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiche Führung in der Praxis (Teil I von III)

    In diesem Seminar lernen Sie, die herausfordernden Seiten des Führens kennen und zu meistern.
    Wie können Sie mit Beschwerden, Aggressionen und Konflikten umgehen und wie Gruppen zu leistungsfähigen Teams formen?
    Wie können Sie sich selbst überzeugend „verkaufen“, Ihr persönliches Netzwerk bilden, Ihr Zeitmanagement optimieren, sicher argumentieren und Ihren Karriereweg positiv beeinflussen?
    Sie werden verstehen, was die Unterschiede zwischen Motivation, Motivierung und Manipulation sind, und Mitarbeitern helfen können, ihren beruflichen Weg mit innerer Zufriedenheit zu beschreiten.


    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 25. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiche Führung in der Praxis (Teil II von III)

    In diesem Seminar lernen Sie, die herausfordernden Seiten des Führens kennen und zu meistern.
    Wie können Sie mit Beschwerden, Aggressionen und Konflikten umgehen und wie Gruppen zu leistungsfähigen Teams formen?
    Wie können Sie sich selbst überzeugend „verkaufen“, Ihr persönliches Netzwerk bilden, Ihr Zeitmanagement optimieren, sicher argumentieren und Ihren Karriereweg positiv beeinflussen?
    Sie werden verstehen, was die Unterschiede zwischen Motivation, Motivierung und Manipulation sind, und Mitarbeitern helfen können, ihren beruflichen Weg mit innerer Zufriedenheit zu beschreiten.


    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 25. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Finanzmanagement im Kulturbetrieb - Finanzierung, Controlling und Risikomanagement

    Die Veranstaltung widmet sich den wichtigsten Finanzierungsbausteinen des Kulturbetriebs. Behandelt werden zudem die gängigsten Controllinginstrumente, die der laufenden unterjährigen Überwachung der wirtschaftlichen Entwicklung des Kulturbetriebs dienen. Nach der Einführung in die Grundlagen des Risikomanagements wird abschließend anhand eines Fallbeispiels in Gruppenarbeit ein Risikobericht für eine Kultureinrichtung erarbeitet.


    Dozent: Prof. Dr. Gereon Röckrath
    Raum: Treffpunkt vor dem Haupteingang
    Show in Google mapOrt: Gewandhaus zu Leipzig, Augustusplatz 8, 04109 Leipzig, Deutschland
  • So, 26. Februar 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Erfolgreiche Führung in der Praxis (Teil III von III)

    In diesem Seminar lernen Sie, die herausfordernden Seiten des Führens kennen und zu meistern.
    Wie können Sie mit Beschwerden, Aggressionen und Konflikten umgehen und wie Gruppen zu leistungsfähigen Teams formen?
    Wie können Sie sich selbst überzeugend „verkaufen“, Ihr persönliches Netzwerk bilden, Ihr Zeitmanagement optimieren, sicher argumentieren und Ihren Karriereweg positiv beeinflussen?
    Sie werden verstehen, was die Unterschiede zwischen Motivation, Motivierung und Manipulation sind, und Mitarbeitern helfen können, ihren beruflichen Weg mit innerer Zufriedenheit zu beschreiten.


    Dozent: Prof. Asmus Hintz
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • März 2017
  • Fr, 3. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Stiftungsmanagement

    Die Lehrveranstaltung will zeigen, wie sehr Stiftungen als Unternehmen, und zwar als gemeinnützige Unternehmen zu betrachten sind und welche Vorteile es hat, Stiftungen – und durchaus auch kleinere Stiftungen – unternehmerisch zu führen, zu strukturieren und zu bewerten. Dabei werden die Unterschiede zu kommerziellen Organisationen aufgezeigt und die Vorteile verdeutlicht, die Stiftungen aus dieser Differenz zweifellos genießen.

    Als Leitschnur kann dabei dienen: Das Unternehmen Stiftung möchte wie jedes andere Unternehmen Gewinn erzielen, doch nicht in barer Münze für den Unternehmer, sondern als Gewinn für die Gesellschaft. Ein solcher gesellschaftlicher Profit ist quantitativ oft schwer zu belegen, qualitativ aber – zumindest in der Rückschau aus dem Abstand einiger Jahre – sehr wohl zu beschreiben.

    Der Weg zu dem gesellschaftlichen Gewinn geht über vertrautes Terrain: die einzusetzenden Mittel sind begrenzt, ihre Wirkung muss daher optimal ausgenutzt werden, das einzelne Projekt, das den Gewinn für die Gesellschaft verspricht, muss gut ausgewählt sein und bestens „gemanagt“ werden. Marketing und Mitarbeitermotivation sind dazu ebenso vonnöten wie Projektplanung, Controlling, Qualitätsmanagement und Bewertung. Wo ein kommerzielles Unternehmen eine Produktevaluation vornimmt und die Kundenachfrage und -zufriedenheit misst, schaut die Stiftung auf die Destinatäre, die Empfänger ihrer Förderungen, und verfeinert ein gemeinnütziges Projekt, optimiert Bedingungen und Wirkung oder nimmt es aus dem Programm.

    Die Lehrveranstaltung spannt einen Bogen von den rechtlichen Rahmenbedingungen bis zum modernen Projektmanagement.

    Dozent: Prof. Dr. Michael Göring
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 4. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Grundlagen Stadtmarketing & Netzwerkarbeit für Kulturbetriebe

    Stadtmarketing für Kommunen ist ein dauerhaft wachsender Trend auch im und für den Kulturbereich. Ohne belastbare Kooperationen und Netzwerke sind viele Kulturbetriebe in der Stadt heutzutage gar nicht mehr zu führen und zu vermarkten.
    Zugleich erfordert die erfolgreiche Marketingarbeit in der Stadt wegen der großen Zahl und Typen von Akteuren (z.B. Stadtverwaltung, Stadtpolitik, Einzelhandel, Kulturanbieter, Hotels, Wirtschaft …) und Einflüssen sowie der aktuellen Haushalts- und Wettbewerbssituation der Städte spezielle Arbeitstechniken und besonderes „Fingerspitzengefühl“.

    Dozent: Prof. Dr. Bernd Schabbing
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Munster, 29633 Munster, Deutschland
  • Do, 9. März 2017 09:30 – 17:30 Uhr

    Coaching im Kulturbetrieb: Nachhaltig, wertschätzend und lösungsorientiert

    Was ist systemisches Coaching? Wie kann es für die Personalentwicklung, für Führungsfragen oder für Veränderungsprozesse insbesondere im Kulturbetrieb angewandt werden? Welche Personalmanagementstrategien können erfolgreich durch systemisches Coaching unterstützt werden?

    Dozent: Elke Sieber
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: eduGLOBAL, Erbprinzenstraße 27, 76133 Karlsruhe, Deutschland
  • Fr, 10. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Fundraising

    Die Veranstaltung hat das Ziel die Studierenden über eine anwendungsorientierte Wissensvermittlung in die Lage zu versetzen, Lerninhalte direkt in die praktische Projektarbeit außerhalb des Klassenraums zu übertragen.

    Dozent: Prof. Manuela Rousseau & Sonja Ostendorf-Rupp
    Raum: n.n.

    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Sa, 11. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Mediation im Kulturmanagement - Eine Chance für Konfliktlösung und Unternehmensentwicklung

    Sensible Künstler-Persönlichkeiten und ihre individuellen Wünsche stehen im Berufsalltag immer wieder im Widerspruch zu immer stringenteren Vorgaben aus dem Management, der Kulturverwaltung, der Politik etc. Die Mediation ist ein Instrument, Konflikte nachhaltig zu lösen und durch eine gute Arbeitsatmosphäre die Entwicklung des Unternehmens zu strukturieren und voranzutreiben sowie auf Veränderungsprozesse positiv einzugehen.

    Dozent: Gudrun Euler
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Concerto Köln, Heliosstraße 15, 50825 Köln, Deutschland
  • Sa, 11. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Neue, spezifische Arbeitsmethoden für Veränderungsprozesse Methodenseminar zur Gestaltung von Change-Prozessen (aufbauend zur Veranstaltung „Veränderungsprozesse nachhaltig gestalten“)

    Die Veranstaltung stellt neue, spezifische Arbeitsmethoden und Kommunikationsformen zur Gestaltung von Veränderungsprozessen vor.

    Dozent: Dr. Annette Jagla
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Do, 16. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Das 360° - Modell: Über die Verlängerung der Wertschöpfungskette im Veranstaltungsgeschäft

    Die gravierenden Veränderungen in der Musikwirtschaft haben zu neuen Geschäftsmodellen geführt. Die „Rundumbetreuung“ des Künstlers ist eine dieser neuen Ausprägungen. Am Beispiel der DEAG werden die unterschiedlichen Arbeitsbereiche im Detail erfahrbar gemacht und die Strategie des Unternehmens erläutert.

    Dozent: Prof. Peter L. H. Schwenkow
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: DEAG, Potsdamer Straße 58, 10785 Berlin
  • Fr, 17. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Kolloquium für Bachelor und Master

    Im Kolloquium werden die Themen und Inhalte der Abschlussarbeiten präsentiert und diskutiert. Außerdem wird ein individuelles Feedback zur gesamten Performance gegeben.

    Dozent: Dipl.-Pol. Sven Bemmé / Jens Klopp
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Institut für Kultur- und Medienmanagement, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg
  • Fr, 17. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Bürgerschaftliches Engagement, Stiftungswesen, Ehrenamt sowie Social Entrepreneurship im politischen Kontext

    Die Präsenzveranstaltung bietet einen Einblick in die Bereiche Bürgerschaftliches Engagement, Stiftungswesen, Ehrenamt und Social Entrepreneurship im politischen Kontext. Initiativen für ein lebens-wertes Miteinander kommen zunehmend aus der Zivilgesellschaft und der Staat schafft schließlich Rahmenbedingungen hierfür. Treiber sind einzelne Akteure und Gruppen, die sich einem bestimmten Thema („soziale Lücke“) widmen. Welche „sozialen Lücken“ sind das? Ist bürgerschaftliches Engagement und Social Entrepreneurship ein Zeichen für nachlassende Wirkungskraft unserer Politik oder sinnvolle Ergänzung? Was versteht man unter „Social Innovation“? Wie kann der Einzelne aktiv an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft mitwirken und wie können die Initiativen der Zivilgesellschaft mit unserem bestehenden (politischen) System in Einklang gebracht werden?
    Wo gibt es Reibungspunkte und wie können Brücken gebaut werden? Braucht es ausgebildete Moderatoren für diesen Prozess und wenn ja, welche Kompetenzen sind vonnöten?
    Letztlich entwickelt sich eine aktive Bürgergesellschaft durch die aktive Teilhabe aller Akteure: Bürger, Staat und Wirtschaftsunternehmen (deren Rolle ausführlich am darauffolgenden Tag, 12.9.2015 mit der CSR-Thematik beleuchtet wird).

    Dozent: Christine Pehl
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Kultion Factory UG, Westendstraße 123, 80339 München, Deutschland
  • Sa, 18. März 2017 10:00 – 18:00 Uhr

    Einführung Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship

    Die Präsenzveranstaltung bietet einen Einblick in die Bereiche von Corporate Social Responsibility: Verantwortung für Ökonomie, Ökologie, Mitarbeiter und Gesellschaft aus Unternehmenssicht. Die Wirtschaft bietet heute vielfältige Perspektiven für eine nachhaltige Entwicklung, häufig wird sie zum Treiber für Wandel und Innovation. Die Wirtschaftsethik ist dabei zeitgemäßer denn je, denn sie gibt Antworten auf große Fragen unserer Zeit. Welche Handlungsoptionen bietet die Wirtschaft zur zukunftsfähigen Gestaltung unserer Gesellschaft? Wie lassen sich ökonomische Erfolge und verantwortliches unternehmerisches Handeln in Einklang bringen? Wie kann der Einzelne aktiv an der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft mitwirken?
    Und wie können Kooperationen zwischen Profit- und Nonprofit-Unternehmen gelingen? Welche Stufen sind wichtig für eine gemeinsame Entwicklung auf Augenhöhe? Und wie gelingt es die Menschen zu integrieren verbunden mit gelungener Kommunikation?
    Diese Themen sind hochaktuell – die IHKen in Bayern benennen sie sogar als „Exzellenzthemen“.

    Dozent: Christine Pehl
    Raum: n.n.
    Show in Google mapOrt: Kultion Factory UG, Westendstraße 123, 80339 München, Deutschland